31.10.2019 – Wochenendvorschau

Am kommenden Sonntag beginnt für die erste Mannschaft bereits die vorgezogene Rückrunde mit dem Heimspiel gegen den ebenfalls abstiegbedrohten SV Reichensachsen. Unterdessen konnte die Reserve auswärts beim Mittwochsspiel ihren zweiten, wichtigen Sieg gegen Fortuna Kassel feiern.

 

Fortuna Kassel – TSV Heiligenrode II 2:3


27.10.2019 – Dämpfer für die Erste, Zweite mit erstem Erfolgserlebnis

TSV Heiligenrode TSV Rothwesten Gruppenliga Kassel
Im Duell: Chr. Rümenap gegen Rothwestens N. Eckhardt. P. Matuzovic (r.) und Chr. Haldorn beobachten die Szene.

TSV Rothwesten – TSV Heiligenrode 3:0

Leider musste sich unser Team nach einer ansprechenden Leistung mit 3:0 geschlagen geben. Trotz des frühen Gegentors in der 1. Minute knüpfte das Team an die Leistung der vergangenen Wochen an und agierte auf Augenhöhe mit den Gastgebern. Die Chancen zum Ausgleich waren mehrfach vorhanden – die wohl größte direkt nach Wiederanpfiff, als Kevin Kökert aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf. Das Glück war jedoch mehrfach heute nicht auf grün-weißer Seite. In der 50. Minute musste Verteidiger Andre Kirschke wegen Verhinderung einer Torchance mit rot vom Platz, den fälligen Elfmeter hielt Torhüter Scheller stark. Die Partie blieb also zunächst offen, doch in der 72. Minute erneut Elfmeter für Rothwesten nach vermeintlichem Foulspiel. Der sonst immer richtig liegende Schiedsrichter war hier ausnahmsweise auf dem falschen Dampfer. Doch selbst von seinem Assistenten, welcher die Situation richtig erkannte, wollte er sich trotz kurzer Diskussion nicht überstimmen lassen. Und so stand dann das 2:0 zu Buche. Heiligenrode spielte trotz Unterzahl weiter mutig nach vorne und war gewillt, die Partie zu drehen. Die Konter der Gastgeber konnten entschärft werden, in der 89. Minute jedoch war es ein Freistoß aus rund 18 Metern, der unhaltbar zum 3:0 in die Maschen fiel. Fazit: Das Ergebnis fiel am Ende zu hoch aus und spiegelt nicht den Spielverlauf wieder.

 

TuSpo Rengershausen – TSV Heiligenrode II 0:1
Die Reserve konnte endlich die ersten drei Punkte einfahren und gab damit die rote Laterne an den TSV Rothwesten II ab. Torschütze war Maximilian Ebner in der 28. Minute. Die Gastgeber zeigten sich über weite Strecken zwar spielbestimmend, aber nicht konsequent und gefährlich genug im Angriff. Die TSV-Defensive stand sicher und fuhr verdient die ersten drei Punkte in der Kreisoberliga ein.


25.10.2019 – Wochenendvorschau

TSV Rothwesten – TSV Heiligenrode

Den Aufwind mitnehmen – unter diesem Motto steht die Auswärtspartie der ersten Mannschaft beim TSV Rothwesten. Die Gastgeber stehen mit zuletzt drei Niederlagen in Folge im hinteren Tabellen-Mittelfeld. Diese Bild trügt jedoch, denn die Mannschaft von Trainer Gerhard Siewert ist durch die Bank weg gespickt mit erfahrenen und langjährig höherklassig spielenden Akteuren. Die Grün-Weißen sind also gut beraten, die Tugenden aus den letzten Spielen in gleicher Weise an den Tag zu legen, um Zählbares aus Rothwesten zu entführen und die Abstiegssorgen weiter zu reduzieren. Anpfiff ist um 15 Uhr in Rothwesten.

 

TuSpo Rengershausen – TSV Heiligenrode II

Auch die Reserve muss auswärts ran. Gegner ist der TuSpo Rengershausen. Die Gastgeber befinden sich im gesicherten Mittelfeld, spielten jedoch in den letzten vier Partien einmal unentschieden und verloren drei Mal. Nachdem unser Team in der letzten Woche unnötig den ersten Sieg hat liegen lassen – der Ausgleich fiel mit dem Schlusspfiff –, muss unbedingt ein Erfolgserlebnis her. Dies würde nicht nur in der Tabelle einen kleinen Sprung bedeuten, sondern auch für "Köpfe" ein wichtiges Signal sein. Anpfiff ist um ebenfalls um 15 Uhr auf dem Kunstrasen im Stadion Am Park.


21.10.2019 – Keine Niederlage am Sonntag

TSV Heiligenrode – FSV Wolfhagen 2:1 (1:1)
TSV Heiligenrode II – TSV Rothwesten II 2:2 (0:0)
Lieber hätten wir über einen gestrigen 9-Punkte Sonntag berichtet, aber leider bekam unsere zweite Herren in der Nachspielzeit der Partie gegen den TSV Rothwesten II noch den 2:2 Ausgleich. Zumindest kann man mal einen Sonntag ohne Niederlage verbuchen. Den Auftakt machte die B-Jugend, welche gegen Tabellenschlusslicht JSG Nordstadt mit 13:1 gewann. Im Anschluss spielte unsere zweite Herren 2:2 Unentschieden gegen den TSV Rothwesten II, die Treffer für den TSV erzielten Louis Vogler und Maximilian Ebner.
Die erste Herren empfing den FSV Rot-Weiß Wolfhagen. Die Gäste kamen mit der Empfehlung von drei Siegen in Folge nach Heiligenrode, nachdem der Saisonstart mehr als missglückt war und man zwischenzeitig den Trainer wechselte. Die Heiligenröder glichen die spielerische Überlegenheit der Gäste durch großen Einsatzwillen aus und gewannen daher am Ende auch verdient mit 2:1 durch Tore Kevin Kökert und Christian Rümenap. Ein ausführlicher Bericht folgt wie gewohnt auf unserer Homepage, hier der Bericht der HNA Wolfhagen.

16.10.2019 – Wochenendvorschau

Die Herbstferien sind rum, es gibt wieder mehr zu sehen im Stadion Am Park! Bereits Freitagabend geht es los:

Freitag, 18.10.2019

19:30 Uhr Alt Herren – SV Türkgücü Kassel

Samstag. 19.10.2019

10:00 Uhr F3-Junioren – TSV Hertingshausen

11:00 Uhr F2-Junioren – Olympia Kassel II

12:00 Uhr E1-Junioren – Bonaforther FV

16:45 Uhr Frauen – TSG Kammerbach

18:30 Uhr A-Junioren – TSV Wolfsanger

Sonntag, 20.10.2019

11:00 Uhr B-Junioren – JSG Nordstadt

13:00 Uhr 2. Herren – TSV Rothwesten II

15:00 Uhr 1. Herren – FSV Wolfhagen


13.10.2019 – Erste mit Befreiungsschlag, Zweite weiter unten

Gruppenliga Kassel Gruppe 2 vom 13.10.2019

VfL 1886 Kassel – TSV Heiligenrode 1:2 (0:0)

Erste beendet Sieglos-Serie

Der TSV errang am Sonntag einen wichtigen Sieg über den VfL 1886 Kassel. Im ersten Durchgang war man bereits mit mehr Spielanteilen und Möglichkeiten im Vorteil, Tore gab es aber nicht zu verzeichnen. In der 56. Minute dann der erste Jubel, Christian Rümenap fackelte nicht lang nach einer Hereingabe von Kevin Kökert und vollendete direkt zur verdienten 0:1-Führung. Gute 10 Minuten später konnte Andrej Cheberenchuk im Strafraum nur regelwidrig gestoppt werden, den fälligen und unstrittigen Foulelfmeter verwandelte Christian Rümenap. In der 75. Minute sollte noch der Anschlusstreffer fallen, einen Freistoss aus ca. 22m zirkelte Samuel Melake in den Winkel. Nun drückte VfL nochmal im Schlussspurt auf den Ausgleich, unser Team ließ jedoch an diesem Sonntag nichts mehr anbrennen. Der TSV verbuchte drei Punkte und verließ damit die letzte Tabellenposition. Die Fans warteten eine gefühlte Ewigkeit auf einen Erfolg des TSV, der nach nunmehr zehn sieglosen Spielen endlich gefeiert werden konnte. Damit ist zumindest ein kleiner Befreiungsschlag gelungen. Der TSV bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt drei Siege, zwei Unentschieden und acht Pleiten. Nächsten Sonntag (15:00 Uhr) empfängt man den FSV Wolfhagen.

Aufgebot: M. Scheller, M. Freitag, P. Matuzovic, M. Kuhnert, F. Siebold, D. Brandt, K. Kökert, N. Federbusch, A. Cheberenchuk, A. Wenzel, Chr. Rümenap, D. Eisenträger, O. Öztürk, Y. Damm, 2. Tw. M. Frank

 

Kreisoberliga Kassel vom 13.10.2019

Tuspo Nieste – TSV Heiligenrode II   4:1 (2:0)

Auf die Reserve des TSV erhöht sich nach der 1:4-Niederlage im Kellerduell gegen den Tuspo Nieste der Druck im Abstiegskampf. Noch immer wartet man damit auf den ersten Sieg in der neuen Spielklasse nach dem Aufstieg im Sommer. Moritz Goebel brachte das Heimteam in der 19. Minute in Front. Lars Kraetzer schoss die Kugel zum 2:0 für die Mannschaft von Xhabir Havolli über die Linie (28.). Am Zwischenstand änderte sich weiter nichts, sodass dieser auch gleichzeitig der Pausenstand war. Adrian Goebel besorgte das 3:0 für Nieste in der 55. Minute, im Gegenzug war Marco Haase zum 3:1 Anschlusstreffer erfolgreich und sorgte somit für einen Hoffnungsschimmer, welcher allerdings nur 10 Minuten hielt. David Nietmann brachte den Tuspo in ruhiges Fahrwasser, indem er das 4:1 und damit den Endstand erzielte (67.). Die Abstiegssorgen sind nach der klaren Niederlage größer geworden, zu allem Überfluss muss man auch auf Oliver Stöhr nach roter Karte demnächst erst einmal verzichten. Am nächsten Sonntag (13:00 Uhr) begrüßt man die Zweitvertretung vom TSV Rothwesten vor heimischem Publikum zum nächsten Kellerduell und sogenannten 6-Punkte Spiel.

Aufgebot: N. Hüter, T. Pommer, M. Greger, D. Greger, B. Özdemir, Chr. Brandt, R. Heinemann, F. Caracciolo, T. Fehr, O. Stöhr, M. Ebner, M. Haase, A. Umbach


09.10.2019 – Wochenendvorschau

Die Herbstferien sorgen weiterhin für ein überschaubares Programm, lediglich ein Spiel findet dieses Wochenende im Stadion Am Park statt:

Samstag, 12.10.2019

17:00 Uhr Frauen – TSV Obermelsungen

 

Vorschau Herrenteams

Kreisoberliga Kassel, Sonntag 13.10. – 15:00 Uhr

Tuspo Nieste – TSV Heiligenrode II

Zum Aufsteiger- und Abstiegskampfduell kommt es am Sonntag um 15:00 Uhr in Nieste, wenn der dort heimische Tuspo unsere Reserve empfängt. Nieste hat bisher wie unser TSV zwei Unentschieden und sechs Niederlagen auf dem Konto, allerdings mit dem einen mehr absolvierten Spiel zusätzlich auch einen Sieg und rangiert somit drei Punkte vor dem TSV. Die Devise für das TSV-Team ist klar, will man nicht den Anschluss verlieren sollte hier ohne Wenn und Aber ein Sieg her um Punktgleichheit herzustellen, mindestens aber ein Unentschieden geholt werden. Das letzte Duell der beiden Mannschaften im Mai stand noch unter ganz anderen Vorzeichen, dort wurde der Meister der Kreisliga A gesucht, am Ende behielt Nieste mit 3:1 die Oberhand und unsere Mannschaft stieg dann über die Relegation in die Kreisoberliga auf.

 

Gruppenliga Kassel Gruppe 2, Sonntag 13.10. – 15:00 Uhr

VfL Kassel – TSV Heiligenrode

Die doppelte Anzahl an Punkten wie der TSV in den ersten 12 absolvierten Partien haben unsere Gastgeber vom Sonntag bisher geholt, mit je vier Siegen und Unentschieden stehen 16 Punkte zu Buche. 11 davon wurden auf heimischen Geläuf geholt, bisher gelang es keiner Mannschaft beim VfL Kassel zu gewinnen. Dies will nun unsere Mannschaft natürlich gern ändern, auch wenn man als Tabellenschlusslicht und nach zuletzt zehn sieglosen Spielen als Außenseiter nach Kassel fährt. Das TSV-Team zeigte in der vergangenen Partie gegen BC Sport ein anderes Gesicht wie zuvor in den leblosen Spielen in Calden und beim KSV Hessen II, sodass die Hoffnung besteht der Oktober könnte erfolgreicher wie der September gestaltet werden. Ein Punkt mehr hat man nun jedenfalls schon einmal und noch drei weitere Chancen dieses Konto auszubauen. In der vergangenen Serie waren es gegen das aktuell fairste Team der Liga zwei enge Spiele, die Beide mit 1:0 für den VfL endeten. Der letzte Torschütze Yannick Billing ist auch diese Serie mit aktuell sieben Treffern wieder erfolgreichster VfL-Angreifer und wird besonderes Augenmerk verdient haben. Gespielt wird auf der Sportanlage Hochzeitsweg (Stand Redaktionsschluss)


06.10.2019 – Erste stoppt Abwärtstrend, Zweite weiter im Keller

TSV Heiligenrode – BC Sport Kassel 1:1

Auch im zehnten Spiel in Folge sollte für die TSV-Mannschaft kein Sieg herausspringen, dennoch gibt der Auftritt Zuversicht für die kommenden Aufgaben. Nach den zwei desaströsen Spielen in Calden und beim KSV Hessen II war eindeutig ein Aufwärtstrend erkennbar, das TSV-Team zeigte über 90 Minuten Lauf- und Einsatzbereitschaft und damit Tugenden, die für uns diese Serie im Kampf um den Klassenerhalt entscheidend sein werden. Am vergangenen Sonntag war der BC Sport Kassel zu Gast im Heiligenröder Stadion Am Park. Der Sieger der Aufstiegsrunde zur Gruppenliga im Sommer läuft seinen eigenen Erwartungen bisher hinterher, mit 16 Neuzugängen wollte man eigentlich oben in der Tabelle mitmischen, aber auf diesem Niveau kann man sich eben nicht einfach mal eine funktionierende Mannschaft zusammenkaufen, sowas muss sich entwickeln. Das bessere Beispiel wie so etwas funktioniert sieht man beim aktuell noch ungeschlagenen und auch von Gerhard Klapp unterstützten Tabellenführer Lichtenauer FV, der nur wenige Stellschrauben an seinem Kader drehte und auf eine eingespielte Mannschaft mit wenigen Top-Neuzugängen setzte. So wie beschrieben präsentierten sich die Sportianer auch am Sonntag in Heiligenrode, wie eine zusammengewürfelte, zweifelsohne fußballerisch starke, Truppe, aber nicht als Mannschaft und mit dem nötigen letzten Willen zum Erfolg. Das TSV-Team hingegen zeigte Einsatz und Leidenschaft, gab keinen Ball verloren und setzte die Gäste teils auch früh unter Druck. Wer dachte, die Mannschaft in Grün stelle sich nur hinten rein, sah sich getäuscht. Reelle Torchancen blieben auf beiden Seiten lange Mangelware, lediglich über Standards wurden beide Teams ansatzweise gefährlich. Schockmoment kurz vor der Halbzeit dann für den TSV, unter lautstarken Protest der Zuschauer zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt, womit er ein Handspiel von TSV-Verteidiger Marcel Kuhnert ahndete. Der Ball wurde von Rechtsaußen nach innen geflankt, Kuhnert springt mit dem Körper in den Ball und wehrt diesen zur Ecke. Laut Schiedsrichter war der Arm dabei vom Körper abgespreizt und nicht angelegt, mit dieser Meinung blieb er allerdings (auch für das Empfinden der Sportianer Zuschauer) allein. Den fälligen Strafstoss verwandelte Jurecivic zum 0:1 und damit ging es in die Halbzeitpause. Aber auch dadurch lies sich die TSV-Mannschaft diesen Sonntag nicht unterkriegen und arbeitete weiter und noch intensiver für den Punktgewinn. Die Gäste, im Lauf der Partie sichtlich und hörbar unzufrieden mit sich selbst, hatten dem nur wenig entgegenzusetzen und in der 73. Minute folgte die Erlösung. Daniel Brandt eroberte hinten rechts den Ball, spielte auf den im Zentrum frei stehenden Christian Rümenap, welcher nicht lang wartete und den Ball durch die Schnittstelle Niklas Federbusch in den Lauf steckte. Federbusch blieb im Eins gegen Eins Duell gegen BC-Keeper Balci sicher und traf zum umjubelten und befreienden Ausgleich. Nun entwickelte sich in der Schlussviertelstunde ein recht offener Schlagabtausch, beide Teams hatten noch die Chance auf den Sieg, aber es sollte beim letztlich gerechten Unentschieden bleiben.

Aufgebot: M. Scheller, M. Freitag, M. Kuhnert, P. Matuzovic, D. Brandt, N. Radisavljevic (75. D. Eisenträger), P. Henkel (85. F. Siebold), A. Cheberenchuk, K. Kökert (78. O. Öztürk), Chr. Rümenap, N. Federbusch; i. A. M. Ali, M. Frank (2. Tw.)

 

TSV Heiligenrode II – Olympia Kassel 1:2

Weiter auf Ihren ersten Sieg in der Kreisoberliga warten muss unsere Reserve, dieser wäre am vergangenen Sonntag auch durchaus möglich gewesen. Es blieb jedoch nur beim Anschlusstreffer durch Jan-Felix Faust in der 75.Minute. Die erste Halbzeit endete zunächst ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Armin Haschemi Niaki brachte den TSV II per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der 48. und 56. Minute vollstreckte. Das TSV-Team gab sich nicht geschlagen und warf alles in die Waagschale, doch es reichte nur zum Anschlusstreffer durch Jan-Felix Faust in der 75.Minute.

Aufgebot: B. Scherb, Chr. Brandt, T. Pommer, J.-F. Faust, D. Greger, O. Stöhr, L. Vogler, M. Ali, B. Özdemir, M. Greger, M. Ebner, T. Fehr, F. Caracciolo, A. Umbach, R. Lamsbach, P. Schneider

 


03.10.2019 – Wochenendvorschau

Lediglich unsere Herrenteams sind am Sonntag im Stadion Am Park im Einsatz:
Sonntag, 06.10.2019
13:00 Uhr TSV Heiligenrode II - Sportvereinigung Olympia 1914

15:00 Uhr TSV Heiligenrode - BC Sport Kassel

Der TSV Heiligenrode will nach neun Spielen ohne Sieg gegen den 1. CBC Sport KS endlich wieder einen Erfolg landen. Zuletzt kassierte der TSV Heiligenrode eine Niederlage gegen den KSV Hessen Kassel II – die achte Saisonpleite. Der 1. CBC Sport KS dagegen gewann das letzte Spiel gegen die SG Calden/Meimbr. mit 3:0 und liegt mit 13 Punkten im Mittelfeld der Tabelle.

Die formschwache Abwehr, die bis dato 39 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des TSV Heiligenrode in dieser Saison. Das Heimteam belegt mit sieben Punkten einen direkten Abstiegsplatz.

Vier Siege, ein Remis und fünf Niederlagen hat der 1. CBC Sport KS momentan auf dem Konto. Der Gast findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang neun. Vor allem die Offensivabteilung der Mannschaft von Coach Leon Palushaj muss der TSV Heiligenrode in den Griff kriegen. Im Schnitt trifft der Gegner mehr als zweimal pro Spiel. Der Blick auf die Zahlen deutet auf ein ungleiches Duell hin. Der 1. CBC Sport KS ist in der Tabelle besser positioniert als der TSV Heiligenrode und aktuell zudem äußerst formstark.


29.09.2019 – Schwärzester Sonntag der jungeren Vereinsgeschichte

18 Gegentreffer bei sechs geschossenen Toren - so die Bilanz des heutigen Sonntags beider Herrenteams.

 

KSV Hessen Kassel II – TSV Heiligenrode 11:2

Ein Spiel, dessen Verlauf nach den ersten 45 Minuten so nicht zu erwarten war. Die Mannschaft trat zunächst stabil auf und hatte die erste gute Chance, in Führung zu gehen. Dann folgte jedoch der Doppelschlag der Löwen-Reserve in der 17. und 18. Minute per Elfmeter und Distanzschuss. Doch im direkten Gegenzug verkürzte Christian Rümenap auf 2:1. Der alte Abstand wurde in der 24. Minute wieder schnell hergestellt und fast im direkten Gegenzug verkürzte Andre Wenzel erneut auf 3:2. Die Moral und der Einsatz stimmten also. In der Folge hatte man sogar die Chance auf den Ausgleich, doch das Tor fiel nach feinem Freistoß auf der anderen Seite zum 4:2. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. In Halbzeit zwei folgte dann der Zusammenbruch. Nach dem 5:2 fielen die Gegentore im Fünfminuten-Takt. Einwechslungen verpufften bzw. brachten noch mehr Unruhe in das ohnehin instabile Mannschaftsgefüge und mit jedem Treffer fiel das Team mehr und mehr auseinander. Nach dem desolaten Auftritt in Calden, der eigentlich kaum zu unterbieten war, präsentierte sich der TSV heute erneut wie ein designierter Absteiger.

 

FC Bosporus Kassel – TSV Heiligenrode II 7:4

Vier Treffer weniger und zwei mehr geschossene Tore als die Erste , aber unterm Strich ein ebenso bitteres Ergebnis. Auch unser Reserve-Team fiel beim Auswärtsspiel in der Nordstadt böse auf die Nase und ist mit zwei Zählern bei sechs Spielen auf dem letzten Tabellenplatz im Abstiegskampf längst angekommen.


27.09.2019 – Wochenendvorschau

Die Herbstferien stehen vor der Tür und es wird allgemein ruhiger. Lediglich zwei Spiele sind in diesen Tagen im Stadion Am Park zu sehen:
Donnerstag, 26.09.2019
17:30 Uhr E1-Junioren – Olympia Kassel
Samstag, 28.09.2019
10:00 Uhr G-Junioren – JFV Söhre

Vorschau Herrenteams
Gibt es einen versöhnlichen Abschluss des September?
Fast zeitgleich treten erste wie zweite Herren am Sonntag in Kassel an. Während die Reserve um 15:30 Uhr im Nordstadtstadion beim FC Bosporus Kassel zu Gast ist, ist die Erste bereits um 15:00 Uhr bei der Hessenliga Reserve des KSV Hessen Kassel im Einsatz. Beide TSV-Teams gehen als klarer Aussenseiter in die Partien.

Der TSV Heiligenrode bekommt es am Sonntag mit einem Team zu tun, dessen jüngste Auftritte von Erfolg gekrönt waren. Während der KSV Hessen Kassel II nach dem 8:0 über den TSV Zierenberg mit breiter Brust antritt, musste sich der TSV Heiligenrode zuletzt mit 1:4 geschlagen geben.

Dreimal ging die Reserve des KSV Hessen Kassel bislang komplett leer aus. Hingegen wurde viermal aus den Begegnungen der Saison der maximale Ertrag mitgenommen. Hinzu kommen drei Punkteteilungen. Die Heimmannschaft hat 15 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang fünf.

Der TSV Heiligenrode verbuchte insgesamt zwei Siege, ein Remis und sieben Niederlagen. Im Angriff brachte der Gast deutliche Schwächen zutage, was sich an den nur 14 geschossenen Treffern erkennen lässt. Mit lediglich sieben Zählern aus zehn Partien steht die Mannschaft von Marco Burghardt auf einem Abstiegsplatz.

Beim KSV Hessen Kassel II sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Dreimal in den letzten fünf Spielen verließ das Team von Coach Thorsten Lothar Hirdes das Feld als Sieger, während der TSV Heiligenrode in dieser Zeit sieglos blieb. Die Offensive des KSV Hessen Kassel II kommt torhungrig daher. Über drei Treffer pro Match markiert der KSV Hessen Kassel II im Schnitt. Der KSV Hessen Kassel II geht als klarer Favorit ins Spiel, liegt man im Klassement doch deutlich vor dem TSV Heiligenrode.


22.09.2019 – Am Tiefpunkt angelangt

SG Calden/Meimbressen – TSV Heiligenrode 4:1

Einige schwache Spielen haben die Zuschauer von unserem Team schon gesehen, aber beim heutigen Auswärtduell in Calden wurde ein neuer Tiefpunkt erreicht. In Anbetracht der Wichtigkeit diese Spiels hätte man ein anderes Gesicht der Mannschaft erwartet, doch am Ende verlor sie kläglich und ohne erkennbares Aufbäumen bei einem eigentlich ebenfalls äußerst limitierten Gegner. Das frühe Gegentor in der vierten Minute konnte Daniel Brandt noch schnell egalisieren. Wer jedoch glaubte, dass der direkte Ausgleich die Spieler aufweckte und sogar beflügelte, sah sich im Folgenden getäuscht. Zweikämpfe wurde nicht angenommen oder gar gesucht, taktisches Chaos und fehlende offensive Durchschlagskraft zeichneten das Spiel unserer Mannschaft aus und führten in der Folge zu einem völlig verdienten 3:1-Rückstand zur Pause. Zwar bot die erste Hälfte noch zwei gute Chancen für den TSV, aber sie wurden nicht genutzt. Ein ähnliches Bild in Halbzeit zwei: Bei Ballbesitz wirkte das TSV-Spiel zerfahren und willkürlich, klare Strukturen waren nicht zu erkennen. Calden hingegen– keinesfalls spielerisch übermächtig – kontert simpel und nutzt Fehler aus. So auch beim 4:1, als ein TSV-Verteidiger quasi als letzter Mann im Dribbling den Ball verliert. Am Ende stehen gefühlt viele gefährliche Situationen von Calden zwei Chancen des TSV in Halbzweit zwei gegenüber und die Erkenntnis, dass der TSV mit seinem Kader bei allem Respekt aktuell keineswegs Gruppenliga-tauglich ist.

 

CSC 03 Kassel II – TSV Heiligenrode II 2:1

Am Sonntag gastierte dann zunächst die zweite Herren beim CSC 03 Kassel II und verlangte der Verbandsliga-Reserve alles ab. In einer engen Partie wäre durchaus ein Punktgewinn drin gewesen, jedoch scheiterte es an der Chancenverwertung des TSV-Teams und so verlor man mit 2:1.


19.09.2019 – Wochenendvorschau

Kellerduell in Calden

Sonntag ist es ruhig im Stadion Am Park, dafür können Sie aber bereits Freitagabend ins Fußball-Wochenende starten:

Freitag, 20.09.2019

19:00 Uhr Alt-Herren – FSV Bergshausen

Samstag, 21.09.2019

11:00 Uhr F-Jugend – KSV Hessen Kassel

12:00 Uhr E2-Jugend – VfB Bettenhausen

14:00 Uhr D-Jugend – SVH Kassel II

17:00 Uhr Frauen – TSV Flechtdorf

 

Vorschau 1. Herren

Entgegen dem Trend – der TSV Heiligenrode schaffte in den letzten sieben Spielen nicht einen Sieg – soll für den Gast im Duell mit der SG Calden/ Meimbressen wieder ein Erfolg herausspringen. Die siebte Saisonniederlage kassierte die SG Calden/Meimbr. am letzten Spieltag gegen den KSV Hessen Kassel II. Der letzte Auftritt des TSV Heiligenrode verlief enttäuschend. Vor heimischem Publikum setzte es eine 0:3-Niederlage gegen die SG Klei./Hun./Doh.

Mit nur vier Zählern auf der Habenseite ziert die SG Calden/Meimbressen das Tabellenende der GL Kassel Gr.2. Mit erschreckenden 35 Gegentoren stellt der Gastgeber die schlechteste Abwehr der Liga. Der TSV Heiligenrode findet sich ebenfalls in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. 13:24 – das Torverhältnis der Mannschaft von Coach Marco Burghardt spricht eine mehr als deutliche Sprache. Zwei Siege, ein Remis und sechs Niederlagen hat Heiligenrode derzeit auf dem Konto.

Die Mannschaften sind mit nur drei Punkten Unterschied aktuell in gleichen tabellarischen Gefilden unterwegs. Die SG Calden/Meimbr. muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Das Team von Coach Sven Dopatka entschied kein einziges der letzten sechs Spiele für sich. Mit dem Schlusslicht spielt der TSV Heiligenrode gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe – zumindest lässt der Blick auf die aktuelle Tabellenlage der beiden Mannschaften dies vermuten.


14.09.2019 – Das Tabellenende rückt näher

TSV Heiligenrode SG Kleinalmerode Hundelshausen Dohrenbach Gruppenliga Kassel
Szene kurz vor Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit.

TSV Heiligenrode – SG Klein./Hund./Dohr. 0:3

Es hat wieder nicht gereicht. Trotz einer insgesamt angemessenen Leistung verlor unsere Erste im vorgezogenen Flutlichtspiel mit 0:3. Die erste Halbzeit war dabei sicher die bessere. Die gefährliche Offensive der Gäste kam selten zur Entfaltung, viele und hochkarätige Chancen suchte man vergebens. Gleichwohl gab es auch für Grün-Weiß kaum nennenswerte Offensivaktionen. Leider nutzte die SG quasi mit Pausenpfiff einen Fehlpass im Aufbauspiel zum 0:1  aus. So musste man in Halbzeit Zwei wie so oft einem Rückstand hinterherlaufen. Mit der Führung im Rücken wirkten die Gäste sicherer, wenngleich sie keine Ambitionen zum Ausbau dieser zeigten. Umgekehrt konnte unser Team nach vorne aber auch keine echte Gefahr entwickeln. So war es dann ein schlecht verteidigter Kopfball nach einer Ecke, der das 0:2 für die Gäste markierte. Das Tor gab den Gästen aus Kleinalmerode weitere Sicherheit, während die latenten Hoffnungen auf einen Ausgleich damit im Keim erstickt wurden. Zwar waren die Grün-Weißen weiter bemüht, doch echte Torgefahr konnten sie nicht entfachen. Dafür ergaben sich aber Räume für den Gegner, die ihm immer wieder Konter ermöglichten – einer davon führte zum 0:3 Endstand in der 84. Minute. 


08.09.2019 – Chance auf wichtige Dreier liegen gelassen

OSC Vellmar II – TSV Heiligenrode 2:1

Obwohl die Partie denkbar gut mit dem 1:0 Führungstreffer für unsere Farben begann, war der weitere Verlauf eher ernüchternd. Denn nach dem Führungstreffer wurden die Vellmarer immer besser, während für unser Team die Partie wohl gedanklich schon abgehakt war und die Mannschaft in allen belangen nachließ. In der Folge kassierte sie nach einer Ecke den mehr als vermeidbaren Ausgleich. Noch weitere gute Chancen sollten für Vellmar in Halbzeit Eins folgen – von grün-weißer Offensive war wenig zu sehen. Nicht nur das Wetter ließ in der zweiten Hälfte zu wünschen übrig. Der OSC machte dort weiter, wo er aufgehört hatte und stellt nach einemfein vorgetragenen Konter auf 2:1. Hiernach wurde der TSV endlich aktiver und nahm das Spiel in die eigene Hand. Doch leider sprang aus den herausgespielten Chancen – darunter zwei hochkarätige – kein Treffer heraus. Dem entsprechend hängende Köpfe nach demSchlusspfiff, denn hier wäre mehr drin gewesen. Allerdings ist man am Ende selbst Schuld, wenn man gute 60 Minuten von 90 verschläft.

 

SV Türkgücü Kassel II – TSV Heiligenrode II 1:1

Bereits am Samstag musste unser Reserve-Team beim SV Türkgücü Kassel II ran und kam nicht über ein 1:1-Unentschieden nicht hinaus. Nach nun fünf gespielten Partien steht man mit zwei Punkten in der unteren Tabellen-Region. Ein Erfolgserlebnis muss also bald her.


06.09.2019 – Wochenendvorschau

2x Abstiegskampfduelle bei den Herren

Nachdem die Herren bereits einen Monat im Serienspielbetrieb sind starten nun auch endlich die Frauen. Im Stadion Am Park können folgende Partien live verfolgt werden:

Samstag, 07.09.2019

12:00 Uhr E1-Junioren – CSC 03 Kassel e.V.

17:00 Uhr Frauen – FSG Gudensberg Damenmannschaft

 

Vorschau Herren

Gegen zwei direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt geht es am Wochenende für unsere Herrenteams. Bereits am morgigen Samstag gastiert die Reserve beim SV Türkgücü Kassel II. Unsere Gastgeber sind wie wir aus der Kreisliga A aufgestiegen und kamen erst am vergangenen Wochenende in Tritt. Nach drei Niederlagen zu Beginn gewann man beim CSC 03 Kassel II nach 3:0 Rückstand noch mit 3:4. Anpfiff im Kasseler Nordstadtstadion ist um 14:30 Uhr.

Am Sonntag um 15:00 Uhr spielt dann die Erste in Obervellmar am Schwimmbad beim OSC Vellmar U23 Fussball. Auch hier gelang unseren Gastgeber erst ein Saisonsieg aus den ersten Partien, der SV Reichensachsen wurde ebenso wie von uns mit 1:0 geschlagen. Spürbar merkt man bisher bei der Verbandsliga Reserve das Fehlen Ihrer letztjährigen Toptorjäger, die für 35 von 64 Treffern in der Saison 2018/19 verantwortlich waren. Jannik Kleinschmidt (13), Abdullah Alamri (11) und Jubin Ansari (11) schnüren nun für andere Vereine die Schuhe bzw. sind aktuell nicht aktiv. Insbesondere Jannik Kleinschmidt ist für unsere Mannschaft noch gut in Erinnerung, so markierte er alle drei Treffer bei der 3:2 Niederlage in Vellmar vom 12.05. diesen Jahres. Nun aber werden die Karten neu gemischt, unsere Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung bei dieser wichtigen Auswärtsaufgabe!


02.09.2019 – Erneut keine Punkte am Wochenende

Vier Niederlagen auf heimischen Boden mussten die TSV-Teams am Wochenende verkraften. Angefangen am Samstagnachmittag mit den A-Junioren, die gegen den 

JFV Eder-Schwalm zunächst selbst klarste Torchancen zu Beginn von Halbzeit Zwei liegen ließen, um dann durch einen Elfmeter 0:1 in Rückstand zu geraten. Am Ende hieß es 0:2 für das Team aus Wabern. Der Sonntag startete mit einer Klatsche für die B-Junioren, dem

JFV Söhre unterlag man deutlich mit 0:7.

 

Die Herren am Nachmittag machten die Spiele gegen zwei Aufstiegsaspiranten spannender. Die Zweite um Trainer Zeljko Krizanovic erwischte gegen den FSV Bergshausen den besseren Start und ging auch zu dem Zeitpunkt verdient in der 25.Min. durch Okan Öztürk mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit stellten sich die Gäste besser auf das Spiel ein und konnten bis Halbzeitpfiff das Spiel auf 1:2 drehen, was letztlich auch der Endstand sein sollte.

 

Einen ebenso verheißungsvollen Auftakt hatte unsere Erste gegen den FSV Dörnberg.

Hier stand es nach 20 Minuten bereits 2:0 für das Team in Grün, den ersten Treffer markierte FSV-Abwehrspieler Gunkel in der 7.Min., nachdem er eine scharfe Hereingabe von Niklas Federbusch ins eigene Tor ablenkte. In der 20.Minute erhöhte Kevin Kökert nach feiner Einzelleistung über Linksaußen auf 2:0. Aber bereits in dieser Phase war zu erkennen, dass die Gäste trotz Rückstand nicht gewillt waren die Punkte in Heiligenrode zu belassen. Bis zum Halbzeitpfiff wurde auch hier das Spiel unter Hilfe zweier Standards gedreht. Ein Elfmeter (36.Min.) und direkter Freistoß (41.Min.) egalisierten die TSV-Führung. Direkt nach Beginn der 2.Halbzeit das 2:3 für die Gäste, Eigentorschütze Gunkel war per Kopf aus kurzer Distanz am langen Pfosten nach Freistoßflanke erfolgreich. In der 63.Minute dann die Entscheidung, nach einem schnell vorgetragenen Angriff erhöhte FSV-Torjäger Kemper auf 2:4.


Der TSV Heiligenrode auf Facebook
Der TSV Heiligenrode auf FuPa.net