Aktuell

30.05.2024 – Bye bye, Gruppenliga. Wir sehen uns wieder!

TSV Heiligenrode – FSK Vollmarshausen 2:4 (0:2)

Nach acht Jahren sagt unser TSV "Auf Wiedersehen" zur Gruppenliga. Es hat nicht sollen sein. Im entscheidenden Spiel unterlag man den bereits abgestiegenen Gästen aus Vollmarshausen. Der Abstieg fühlt sich immer noch unwirklich an und schmerzt in vielerlei Hinsicht. Bis zuletzt glaubte das Team an den Klassenerhalt. Sogar als man in der gestrigen Partie durch einen Doppelschlag kurz vor der Pause mit 0:2 hinten lag (41. + 43.), bewies die Mannschaft Moral und schaffte den Ausgleich mit ebenfalls einem Doppelschlag in kurzer Zeit (67. + 68.). Am Ende musste der TSV aber aufmachen, denn nur ein Sieg zählte. Dies nutzten die Vollmarshäuser – ohnehin äußerst effizient an diesem Tag – eiskalt bei einem ihrer Konter aus. Es war fast schon symbolisch, dass ein kurzer kalter Schauer über den Platz herzog just in dem Moment, als sie in der 81. auf 2:3 erhöhten. Wenig später setzten die GÄste den Schlusspunkt, nachdem Heiligenrode alles nach vorne warf, in der Nachspielzeit (90. + 3). Das im Parallelspiel Wilhelmshöhe in der Nachspiezeit den Ausgleich kassierte und somit bei einem Heiligenröder Sieg anstelle des TSV abgestiegen wäre, macht den Abgang noch bitterer. Es wird sicher noch einige Tage dauern, das zu verdauen. Und trotzdem kann man – muss man leider – heute schon objektiv festhalten, dass die Qualität über die gesamte Spielzeit einfach nicht für das Niveau der Gruppenliga ausgereicht hat. Die Wahrheit ist hart, doch die Tabelle lügt am Ende nicht und spiegelt die Leistungen wider. Der TSV steht nun vor einer Veränderung. In weit dies ein echter Umbruch ist, wird sich zeigen. Spieler werden den Verein verlassen, andere hinzukommen. Bleibt der Kern des Teams zusammen, ist das ein gutes Fundament, um in der kommende Serie wieder anzugreifen. Zum Abschied bleibt nur noch "Danke" zu sagen: Danke an alle Zuschauer, Fans, Unterstützer, Offizielle, Spieler und alljene, die jederzeit und bis zum Schluss an die Mannschaft geglaubt und supportet haben.


27.05.2024 – Die Hoffnung lebt: Endspiel gegen Vollmarshausen

Eintracht Baunatal – TSV Heiligenrode 0:2 (0:2)

Nachdem vergangene Woche kein Sieg im direkten Abstiegskandidaten-Duell gegen die TSG Wilhelmshöhe eingefahren wurde (2:1-Niederlage), musste unbedingt ein Sieg gegen Eintracht Baunatal her, damit eine Restchance auf den Klassenerhalt bleibt. Und genau dieser gelang nach 90 Minuten auch. Der TSV trat sehr kompakt und defensiv auf und suchte seine Chancen in Kontern. Das Rezept ging voll auf: Brutal effizient nutzte man zwei Konter in der 8. und 30. Spielminute. Den ersten Treffer erzielt Philip Henkel nach starker Vorarbeit von Niklas Federbusch und Niklas Franke. Das zweite Tor durfte sich dann Niklas Federbusch auf Kopfballverlängerung von Phips Henkel eintragen. Dass Baunatal Qualität hat, zeigten sie immer wieder bei ihren Vorstößen. So war es Torben Nickel zu verdanken, dass die Null gehalten werden konnte. Gleich mehrfach parierte er in beiden Halbzeiten stark, u. a. mehrmals gegen Angreifer Bravon Sanchez. Letztlich ein glücklicher Sieg, bei dem jedoch deutlich zu erkennen war, dass diese Mannschaft noch lebt und alles für den Klassenerhalt gibt.

 

TSV Heiligenrode – FSK Vollmarshausen 19:00 Uhr

Der TSV hat am Mittwoch damit sein Endspiel und ist zum Siegen verdammt, will man nicht das gleiche Schicksal wie die Gäste erleiden. Für Vollmarshausen steht seit Sonntag fest, dass sie nach 11 Jahren den Gang in die Kreisoberliga antreten. Zwar konnten sie ihre Partie gewinnen, doch auch die anderen Spiele liefen so, dass die FSK die Klasse nicht mehr halten kann. Damit ist auch klar, dass die Partie kein Zuckerschlecken wird. Vollmarshausen kann gewissermaßen befreit aufspielen und wird sich sicher ordentlich aus der Gruppenliga verabschieden wollen. Die Bedingungen für den Klassenerhalt des TSV sind recht einfach: Erstens muss unser Team gewinnen. Ohne Sieg ist man losgelöst von anderen Ergebnissen abgestiegen. Zweitens darf entweder Espenau (gegen Türkgücü) oder Wilhelmshöhe (gegen Reinhardshagen) nicht gewinnen. Damit ist alles gesagt – der TSV bittet zum letzten Tanz und freut sich über die Unterstützung.


Vorschau 1. Herren

... lade FuPa Widget ...

Spielübersicht Allgemein

... lade Modul ...