31.10.2018 – Wochenendvorschau

Ein eher ruhiges Wochenende steht im Stadion Am Park an, folgende Spiele können Sie live verfolgen:

Freitag, 02.11.2018

19:00 Uhr Alt Herren – DJK Zagreb Kroatien

Samstag, 03.11.2018

11:00 Uhr E2-Junioren – TSG Wilhelmshöhe II

17:00 Uhr Frauen – VfR Volkmarsen

 

Spielvorschau 1. Mannschaft

Das nächste „6-Punkte-Spiel“ steht an, unsere erste Mannschaft ist zu Gast bei der FSK Vollmarshausen. Unsere Gastgeber spielen die aktuelle Serie weit unter den Erwartungen und stehen aktuell auf dem ersten Abstiegsrang, direkt unter unserem TSV. Auch ein Trainerwechsel bei der FSK vor kurzer Zeit brachte den Knoten noch nicht zum platzen, zuletzt gab es zwei Nullnummern und davor zwei Niederlagen. Der Knoten darf gerne auch am Sonntag noch halten, für unser Team besteht neben der Chance den Gegner auf acht Punkte zu distanzieren auch die Möglichkeit den direkten Vergleich für sich zu entscheiden. Die Ausgangsposition für Letzteres ist aufgrund des 3:0-Erfolg im Hinspiel durchaus positiv. Über zahlreiche Unterstützung bei der Aufgabe freuen sich wie immer Beteiligten, Anpfiff in Vollmarshausen ist am Sonntag um 14:30 Uhr. Das Vorspiel bestreiten die beiden Reserve-Teams um 12:30 Uhr.


29.10.2018 – Erste erfolgreich, Zweite verliert den Anschluß

Gruppenliga Kassel Gruppe 2 vom 28.10.2018

FC Bosporus Kassel – TSV Heiligenrode 1:4 (0:2)

Ohne Hektik!

Die Vorrunde liegt hinter den Vereinen, enttäuschend ist allemal die bisherige Abwicklung, beide Mannschaften kommen aus den Tabellenkellergefilden nicht frei an die Oberfläche, es fehlt einfach die nötige Konstantheit. Der verantwortliche Heiligenröder Trainer Marco Burghardt ist gezwungen jede Woche neu zu improvisieren, weil die Verletzungen und andere Verhinderungen einen durchgehend gleichen Ablauf nicht gewährleisten. In dem Treffen war von der Problematik dem Aufgebot nichts anzumerken. Der TSV machte die Räume in der Deckung und im Mittelfeld geschickt eng,warf sich mit Hingabe in die Zweikämpfe, zeigte eine hohe Laufbereitschaft und versuchte blitzschnell zu kontern. Die gradlinige Anfangsoffensive war der Wegbereiter für den überraschenden frühen Führungstreffer in der 7.Min. von David Huy zum 0:1. Zugeschnitten auf fast der gleichen Schiene war die Entstehung einer Kombination aus dem Mittelfeld, der letzte tragende Pass von Darko Bonic erreichte in der 18. Min. Christian Rümenap, der sich geschickt absetzte und im Vorwärtsgang in unnachahmlicher Art das 0:2 mit Flachschuß in die lange Ecke markierte. Der Anschlußtreffer in der 53. Min. zum 1:2 durch Eron Maskuli war nur ein kurzes Aufbäumen der Heimmannschaft, unsere Elf blieb auch im zweiten Abschnitt spielbestimmend. Mit präzisen Passagen ohne Hektik wurde der Gegner ausgekontert, Petar Matuzovic setzte sich im Strafraum gekonnt durch und erhöhte in der 70. Min. zum 1:3 Spielstand. Die sportlich faire Auseinandersetzung wurde überschattet von der Tätlichkeit des Bosporusakteur Juricic, er wurde vom Unparteiischen in der 72.Min. per roter Karte des Feldes verwiesen. Die völlig entblöste Abwehrkette des Kontrahenten, einschließlich ihres Torwarts, konnte gegen Christian Rümenap in der 74.Min. nur noch zuschauen als er das Endergebnis 1:4 ins leere Tor versenkte.

Fazit: In Anbetracht der momentanen Tabellensituation war der Erfolg sehr wichtig.

Aufgebot: M. Frank, D. Huy, I. Montero, M. Gerber, F. Siebold, D. Bonic, P. Matuzovic, T. Fischer, J. Hille, K. Kökert, Chr. Rümenap, D. Eisenträger, Y. Damm, H. Demirbas, N. Federbusch, 2. Tw. T. Bauernschmitt

 

Dynamo Windrad – TSV Heiligenrode II 2:0 (0:0)


26.10.2018 – Wochenendvorschau

Folgende Spiele können Sie die nächsten Tage im Stadion Am Park live verfolgen:

 

Donnerstag, 25.10.2018

18:00 Uhr E2-Junioren – JFV Söhre II

Freitag, 26.10.2018

18:30 Uhr Alt Herren – Tuspo Nieste

Samstag, 27.10.2018

15:00 Uhr C-Junioren – JSG Ahnatal II

16:30 Uhr A-Junioren – JSG Rhena/Lel./Mei.

 

Spielvorschau 1. Mannschaft

Rückrundenstart! Die ersten 15 Spiele und damit die Hinrunde sind komplett absolviert, am Sonntag startet bereits die Rückrunde der aktuellen Spielserie. Noch vier Partien werden in diesem Kalenderjahr ausgetragen ehe es in die Winterpause geht. Mit Ende der Hinrunde steht unser TSV auf dem 12.Tabellenplatz, einen Rang über dem ersten Abstiegsplatz. Dort befindet sich aktuell unser kommender Gegner FC Bosporus Kassel. Das türkische Team aus der Kasseler Nordstadt wurde vor der Serie als Abstiegskandidat gehandelt, startet dann aber recht furios mit 11 Punkten aus den ersten sechs Spielen in die Saison. Ab September ging es dann aber kontinuierlich bergab, lediglich zwei Punkte wurden in den letzten neun Partien geholt, zuletzt gab es mit dem 5:0 beim FSV Rot-Weiß Wolfhagen und 3:7 zu Hause gegen die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen sogar regelrechte Klatschen. Im Hinspiel trennte man sich 2:2 unentschieden und es ist zu hoffen, dass sich unser Team an dieses Spiel erinnert und nicht auf die letzten Ergebnisse achtet. Sonntag besteht die Chance einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt auf sechs Punkte zu distanzieren und zudem den direkten Vergleich für sich zu entscheiden . Nichts anderes kann und muss das Ziel sein. Über zahlreiche Unterstützung freuen sich wie immer alle Spieler & Betreuer, Anpfiff am Sonntag im Nordstadtstadion ist um 15:30 Uhr.


21.10.2018 – Remis-Sonntag

TSV Heiligenrode TSV Hertingshausen
Nur schwer vom Ball zu trennen: Daniel Greger.

Gruppenliga Kassel Gruppe 2

TSV Heiligenrode – OSC Vellmar II 1:1 (1:0)

Gleichwertig!

An den jahrelangen Rivalen des OSC Vellmar II hat der TSV Heiligenrode keine allzu großen sportliche Erinnerungen, denn die magere Ausbeute der Ergebnisse in Meisterschaftsspielen spricht Bände. Nicht gerade rund sind die letzten Wochen der Serienspiele in der Gruppenliga 2 Kassel für beide Vereine verlaufen, gutes sieht anders aus. In der Auseinandersetzung hat wie erwartet die Tagesform den Ausschlag gegeben, aber kein Team konnte diese in besonderer Weise auf den Platz bringen. Die Form konstant zu halten und an bessere Leistungen zu kommen ist das Ziel der Heiligenröder. Vellmar hatte vor gut drei Wochen die Möglichkeit nach gewonnenen Spiel an die Tabellenspitze zu springen, mittlerweile ist man wieder abgerutscht. Beide Teams wollten trotz allem natürlich das Stadion als Sieger verlassen. Der forsche Auftritt der Vellmarer in der Anfangsphase konnte nur durch Stabilität im Stellungsspiel in Grenzen gehalten werden ohne in Rückstand zu geraten. Im weiteren Verlauf des Treffens kamen die Grün/Weißen durch druckvolle Passagen zu mehr Torgefährlichkeit. Die Einstellung und das Handeln im Mittelfeld bekam Format, viel Glück nicht in Rückstand zu kommen, hatten die spieltechnisch reiferen Gäste in der 26. Min. als Christian Rümenap das Ziel nur um Zentimeter verfehlte. Torhüter Timo Bauernschmitt ist Rückhalt seiner Mannschaft, er pariert in der 35. Min. ein Foulelfmeter, bewahrt sein Team so vor dem Rückstand. Bei der Ausführung einer Ecke von Andre Wenzel kann Vellmar nur nach außen abwehren, bei der folgenden zweiten Hereingabe ist Jan Hille in der 42. Min. per Kopfball in die lange Ecke zur Stelle und erzielt die 1:0 Führung. In der 59. Min. hatte sich Christian Rümenap über Linksaußen durchgetankt, sein abschließender Schuss landete nicht im Gehäuse sondern krachte hörbar gegen den Pfosten. Einmal die Deckung teilweise vermissen lassen bringt der Gastmannschaft in der 68. Min. durch Jubin Farhad Ansari den 1:1 Ausgleich, allerdings sorgte der Treffer für Diskussionen, da der Stürmer aus abseitsverdächtiger Position startete. Die Leistung der Vereine waren bis zum Schluss gleichwertig, aber der TSV/H hat zu Hause nur einen Punkt ergattert, deshalb fällt das Ergebnis gegen die Heimmannschaft aus.

Aufgebot: T. Bauernschmitt, A. Jordan, Y. Damm, M. Gerber, J. Hille, D. Bonic, T. Fischer, P. Matuzovic, A. Wenzel, Chr. Rümenap, I. Montero-Rodriguez, K. Kökert, D. Huy, D. Eisenträger, 2. Tw. M. Frank

 

TSV Heiligenrode II – TSV Hertingshausen II 2:2 (1:2)

Zweimal 2:2 für Platz 2 – 2. Herren startet von Relegationsplatz in die Rückrunde

Einen Doppelspieltag hatte unsere zweite Mannschaft, am Donnerstag empfing man zunächst die Reserve von GSV Eintracht Baunatal und am Sonntag die des TSV Hertingshausen. Beide Partien endeten 2:2-Unentschieden und man kann eigentlich nicht zufrieden sein. Da aber die anderen Teams der Kreisliga Spitzengruppe ebenfalls patzten, festigte man damit zum Ende der Hinrunde Rang 2, der am Saisonende zur Aufstiegsrelegation berechtigen würde. Mit fünf Punkten Abstand folgt auf Rang Drei die SG Escherode/Uschlag, welche aber noch von Dynamo Windrad überholt werden kann.


18.10.2018 – Zweite verpasst den Anschluss

TSV Heiligenrode II – Eintracht Baunatal II 2:2 (2:2)

Im Wochenspiel gegen die Gäste aus Baunatal kam unsere Reserve nicht über ein Unentschieden hinaus und muss so etwas Federn im Kampf um den Aufstieg lassen.


16.10.2018 – Wochenendvorschau

Die Herbstferien sind vorbei, dennoch sind hauptsächlich die Herren Teams zu Hause im Einsatz. Folgende Spiele können Sie die nächsten Tage im Stadion Am Park live verfolgen:

Donnerstag, 18.10.2018

19:00 Uhr 2. Herren – GSV Eintr. Baunatal II

Freitag, 19.10.2018

19:00 Uhr Alt Herren – Türkgücü Kassel

Samstag, 20.10.2018

14:00 Uhr D1-Junioren – TSG Wilhelmshöhe

Sonntag, 21.10.2018

11:00 Uhr B-Junioren – SVH Kassel

13:00 Uhr 2. Herren – TSV Hertingshausen II

15:00 Uhr  1. Herren – OSC Vellmar II


14.10.2018 – Wieder nichts zu holen

Gruppenliga Kassel Gruppe 2 vom 13.10.2018

SG Kleinalmerode/Hundelsh./Dohrenb. – TSV Heiligenrode 4:1 (1:0)

Unter Wert geschlagen!

Nach Rang Sechs im vergangenen Jahr mausert sich die Spielgemeinschaft zu einer aktuellen Spitzenkraft in der Gruppenliga, die Ambitionen in Richtung und Aufstieg in die Verbandsliga hegen darf. Dass der Weg ohne intensives Sponsoring sonst nicht bestritten werden kann, ist weitläufig keine Neuheit, dennoch merkt man den bedingungslosen Wille zum Erfolg im Team von Trainer Goran Andjelkovic. Ohne Zweifel muss der TSV Heiligenrode auf der anderen Seite kleine Brötchen backen, oberstes Ziel bleibt nicht in den Abstiegsstrudel zu gelangen. Weitere Hiobsbotschaften vor dem Spiel in Form von krankheitsbedingten Absagen, Dennis Joedecke saß aus diesem Grund wieder auf der Auswechselbank, erkennbar ist dadurch eine leistungshemmende Entwicklung. Erfolgreiches Abschneiden ist nur möglich, wenn ein Miteinander ohne Wenn und Aber im Fokus steht, niemals kann ein bloßes Nebeneinander zur Besserung führen! Immer öfter sorgen äußere Einflüsse für einen gewissen Unmut im Heiligenröder Lager, auf dem knochenharten, kleinen Sportplatz waren abspringende Bälle nach dem Aufprall in den meisten Fällen nicht zu berechnen. In der 27. Min. sprang der geschossene Ball über den verdutzten, fangbereiten Keeper Timo Bauernschmitt hinweg zum 1:0 Führungstor. Zahlreiche Freistöße waren allgemein die einzige Gefahrenstelle der robust in den Zweikämpfen agierenden Heimmannschaft. Marcel Kuhnert konnte frühzeitig in der 17. Min. verletzungsbedingt seinen Einsatz nicht fortsetzen, neu im Spiel dafür Alexander Jordan. Die zweite Halbzeit begann mit einem überraschenden Paukenschlag, ein strittiger Foulelfmeterpfiff in der 47. Min. führte zum 2:0. Die Auseinandersetzung lief danach weiter ohne große Höhepunkte, hatte damit frühzeitig ihren Reiz verloren. Die einzige torreife Möglichkeit entwickelte sich in der 65. Min. als Petar Matuzovic aus dem Mittelfeld freie Bahn hatte, konnte den Ball wegen bereits erwähnter Umstände nicht perfekt kontrollieren, so landete der Pass im leeren Raum. Eine Kontersituation wurde durch die tonangebenden Gastgeber in der 85. Min. zur 3:0 Führung eiskalt ausgenutzt. Michael Gerber konnte sich als Ehrentorschütze nach Foulelfmeter in der 88. Min. zum 3:1 in der Statistik eintragen lassen. Durch die löchrig stehende Mauer an der Strafraumlinie kam Kleinalmerode mit der letzten Aktion per Freistoß noch zum 4:1 Endstand.

Aufgebot: T. Bauernschmitt, I. Montero-Rodriguez, Y. Damm, M. Gerber, M. Kuhnert, P. Matuzovic, K. Kökert, T. Fischer, J. Hille, D. Huy, Chr. Rümenap, A. Jordan, D. Eisenträger, F. Siebold, 2. Tw. M. Frank

 

ASG Italia Kassel – TSV Heiligenrode II  1:3 (1:1)

Am Sonntag erfüllte unsere 2. Herren seine Aufgabe bei ASG Italia Kassel und gewann mit 1:3. Trotz halbstündiger Unterzahl aufgrund eines Platzverweis behielt man verdient die Oberhand. Die TSV-Treffer erzielten die "erfahrenen Recken" Oliver Stöhr (2x) und Bilgin Özdemir.


08.10.2018 – Wochenendvorschau

Lediglich ein Spiel findet am kommenden Wochenende im Stadion Am Park statt:

Samstag, 13.10.2018
14:00 Uhr   D2-Junioren - Olympia Kassel II

 

Spielvorschau 1. Herren
Bereits am Samstag ist unsere 1. Herren im Einsatz und reist zur SG Kleinalmerode/Hundelshausen/ Dohrenbach. Gespielt wird um 16:30 Uhr in Witzenhausen-Kleinalmerode. Unsere Gastgeber stehen punktgleich mit dem Tabellenzweiten SG Wettesingen/Breuna/Oberl. auf Rang Drei. Die letzten drei Spiele konnte das Team von Trainer Goran Andjelkovic nicht mehr gewinnen und wird daher mit Sicherheit darauf brennen, das Heimspiel siegreich zu bestreiten. Im vergangenen Jahr gelang das gegen unseren TSV durchaus eindrucksvoll, mit 6:1 kamen wir dort unter die Räder. Für unser Team zählt im Abstiegskampf jeder Punkt und insbesondere gegen die höher stehenden Mannschaften zeigte unsere Elf gute Leistungen, daher dürfte einer spannenden Partie nichts im Wege stehen. Über zahlreiche Unterstützung freuen sich wie immer alle Beteiligten!

07.10.2018 – Pflichtsieg ohne Glanz

Gruppenliga Kassel Gruppe 2 vom 07.10.2018
TSV Heiligenrode – TSV Wichmannshausen 3:0 (2:0)
Durchsicht!
Die nicht einkalkulierte Pleite beim VFL im Mittwochsspiel schmerzte noch immer, sie sollte unbedingt im letzten Spiel der Englischen Woche zu Hause gegen das momentane Schlusslicht Wichmannshausen aufgefangen werden. Trainer Marco Burghardt standen wieder Jan Hille und Andre Wenzel zur Verfügung. Unser Aufgebot bemühte sich von Beginn Ruhe in die Aktionen zu bringen und seine spieltechnischen Vorteile zu nutzen. Mit überraschenden Kombinationen wurde die Gastmannschaft zu Fehlern gezwungen, die Elf konnte nur reagieren. Die Heimelf präsentierte sich eiskalt und druckvoll, Frederic Siebold nutzte einen schnell vorgetragenen Konter zum 1:0 Führungstor in der 22. Minute. Kurze Zeit später konnte Christian Rümenap per unstrittigen Foulelfmeter in der 25. Min. auf 2:0 erhöhen. Die Überlegenheit wurde fortgesetzt, aber hochkarätige Tormöglichkeiten kamen bis zum Halbzeitpause nicht zum krönenden Abschluss. Nach der Pause hatten die Gäste ihre beste Zeit, die aufmerksame Defensivarbeit des Platzvereins blieb aber stabil. Mit einer feinen Einzelleistung wartete Christian Rümenap in der 64. Min. auf, er ließ die innere Abwehr des TSV/W einfach stehen und erzielte das 3:0 Endergebnis. In der Folgezeit war der Spielaufbau zu zähflüssig um aus klaren Möglichkeiten Tore zu erziehlen, es blieb letztlich für die Gastmannschaft beim schmeichelhaften Resultat. Das Pflichtspiel ist bestanden, nun geht es zu einer Spitzenmannschaft am Samstag.
Aufgebot: T. Bauernschmitt, Y. Damm, M. Kuhnert, M. Gerber, J. Hille, P. Matuzovic, T. Fischer, D. Huy, F. Siebold, A. Wenzel, Chr. Rümenap, D. Eisenträger, K. Kökert, Chr. Brandt, I. Montero-Rodriguez, 2. Tw. M. Frank

03.10.2018 – Herber Dämpfer im Abstiegskampf

Gruppenliga Kassel Gruppe 2 vom 03.10.2018
VfL Kassel – TSV Heiligenrode 1:0 (0:0)
Last Minute Niederlage!
Als Aufsteiger hat sich die Mannschaft aus dem Kasseler Stadtteil Kirchditmold noch nicht vollends an die raue Luft der Gruppenliga gewöhnt. Teilweise unglückliche Niederlagen musste der Verein in jüngster Vergangenheit verkraften. Der TSV Heiligenrode hat zuletzt durch starke Auftritte die gewisse Talsohle fast durchschritten, muss aber nach der unglücklichen Niederlage in der Nachspielzeit am Feiertag einen Rückschlag. Ausgerechnet gegen einen Mitstreiter im Tabellenkeller gab es eine zusammenhanglose, oberflächliche Darbietung. Der Gastmannschaft fehlte der nötige Biss in der Umsetzung - der Wille war zwar da, aber das Fleisch war Schwach. Das aktivere Team stellte der VFL, der dennoch glückliche Sieg wurde in der Nachspielzeit festgemacht. Dem Abwehrbereich und Mittelfeld gelang es von Anfang an nicht klare Optionen in den laufenden Spielbetrieb einzuarbeiten. Ballkontrolle und Abspiel blieben ein Manko, teilweise lag es am harten Boden wenn die Bälle wegsprangen oder an unebeben Stellen des Sportplatzes. Mit den Gegebenheiten konnten die meisten Heiligeröder nicht umgehen, von einem Kombinationsspiel konnte keine Rede sein. Die Akteure des Heimvereins hatten in der Hinsicht ein besseres Konzept, lange Bälle über die Außenpositionen. Zwei herausgearbeitete Tormöglichkeiten in der 13. Min. durch Christian Rümenap und in der 52. Min. durch Kevin Kökert wurden beide nicht genutzt, sind einfach zu wenig auf der Suche nach offensiverer Souveranität. In diesem Mittwochsspiel in der englischen Woche passte im TSV-Kader nicht viel zusammen. Der umsichtig agierende Timo Bauernschmitt im Tor, ihm war der Spielstand von 0:0 in der 90. Min. in erster Linie zu verdanken, hatte aber gegen den Schuss des Gastgeber-Angreifer ins lange Eck keine Möglichkeit einzugreifen. Die ungeordnete Abwehrbereitschaft stand Pate, es entstand der Eindruck einige Aktive haben sich bereits in die Kabine verabschiedet. Am Ende feierte der VFL den Erfolg, weil durchgespielt und gekämpft wurde bis zum Schlußpfiff!
Fazit: Die vermeintlich kleinen Gegner sind für den TSV/H die schweren - Grund kann die Einstellung sein!
Aufgebot: T. Bauernschmitt, Y. Damm, M. Kuhnert, M. Gerber, I. Montero-Rodriguez, P. Matuzovic, T. Fischer, D. Huy, F. Siebold, K. Kökert, Chr. Rümenap, D. Eisenträger, D. Bonic, A. Jordan, J. Hille, 2. Tw. M. Kubitzek

30.09.2018 – Der Trend zeigt nach oben

Beide Mannschaften konnte ihre wichtigen Heimspiele gewinnen. Bei der ersten Mannschaft war eine erneut hervorragende, geschlossene Mannschaftsleistung Garant für drei Punkte im Abstiegskampf.

Gruppenliga Kassel Gruppe 2 vom 30.09.2018
TSV Heiligenrode - KSV Hessen Kassel II 2:0 (2:0)
Heimnimbus!
Die aus der Verbandsliga abgestiegene Reservemannschaft des KSV Hessen konnte gegen die aufstrebende Heiligenröder nicht überzeugen. Die Anfangsphase der Begegnung war erst einmal von Vorsicht geprägt, beide Kontrahenten wollten keine Fehler machen um dem Gegner einen frühen Vorteil zu gestatten. Eine tolle Kombination aus dem Mittelfeld schloss Michael Gerber in der 28. Min. nach Vorarbeit von Christian Rümenap zum 1:0 Führungstor ab. Der am Ende nie gefährdete Erfolg gegen in der Offensive harmlose "Junglöwen" wurde von der Heimelf erarbeitet. In der 38. Min. erhöhte Andre Wenzel in seinem ersten Einsatz im grün-weißen Dress auf den 2:0 Halbzeitstand. Das Treffen blieb auch nach dem Seitenwechsel intensiv. Zuerst waren die Gäste am Drücker, dann drängten die Platzherren auf die Entscheidung. Tore sollten bis zum schluss jedoch nicht mehr fallen. Der hoch gehandelte KSV Hessen II hat in Heiligenrode Federn lassen müssen. Die willensstarken Gastgeber kontrollierten über weite Strecken das Geschehen und ließen sich von Vorschusslorbeeren nicht täuschen.
Aufgebot: M. Frank, Y. Damm, M. Kuhnert, M. Gerber, I. Montero-Rodriguez, P. Matuzovic, T. Fischer, D. Huy, F. Siebold, A. Wenzel, Chr. Rümenap, D. Eisenträger, D. Bonic, K. Kökert, N. Federbusch, J.-F. Faust, 2. Tw. T. Bauernschmitt

 

TSV Heiligenrode II - SG Escherode/Uschlag 2:1 (1:0)


27.09.2018 – Wochenendvorschau

Wieder einiges los im Stadion Am Park, nach ein paar Wochen Abstinenz sind auch unsere Herren Teams endlich mal wieder daheim im Einsatz:

Donnerstag, 27.09.2018

18:30 Uhr A-Junioren – Eintracht Baunatal

Freitag, 28.09.2018

19:00 Uhr Alt-Herren – Tuspo Rengershausen

Samstag. 29.09.2018

11:00 Uhr F2-Junioren – Kasseler Sportverein

12:00 Uhr E2-Junioren – Eintracht Baunatal II

13:00 Uhr  E1-Junioren – Tuspo Rengerhausen

Sonntag, 30.09.2018

13:00 Uhr 2. Herren – SG Escherode/Uschlag

15:00 Uhr 1. Herren – KSV Hessen Kassel II

 

Spielvorschau 1. Mannschaft

Am kommenden Sonntag hängen die Trauben wieder hoch für das TSV-Team um Trainer Marco Burghardt, zu Gast ist Verbandsliga Absteiger KSV Hessen Kassel II. Die Junglöwen starteten als Absteiger sowie mit namenhaften Neuzugängen in der Sommerpause automatisch als Titelkandidat in die Serie, mussten aber schnell erkennen dass die Gruppenliga kein Selbstläufer ist. Aktuell steht man mit 16 Punkten aus 10 Spielen auf dem sechsten Tabellenplatz und hat damit bereits fünf Punkte Rückstand auf Platz Zwei und sieben auf Rang Eins. Der direkte Wiederaufstieg wird durchaus schwer, der durchwachsene Start der ersten Mannschaft des KSV hilft da sicherlich auch nicht. Unsere Mannschaft konnte nach fünf sieglosen Spielen endlich wieder einen Dreier einfahren und kann etwas beruhigter in die Partie gehen. Der Zwang gewinnen zu müssen liegt klar bei unseren Gästen. Aber egal wie die Partie am Sonntag ausgeht, viel Zeit zum Verschnaufen bleibt nicht, bereits am Mittwoch geht es danach wieder weiter für den TSV mit dem Gastspiel beim VfL Kassel und schon am Dienstag empfängt der KSV II den FSK Vollmarshausen.


23.09.2018 – Endlich wieder ein Erfolgserlebnis

Gruppenliga Kassel Gruppe 2 vom 23.09.2018

SV Türkgücü Kassel – TSV Heiligenrode 1:3 (1:2)

Kampfstark!

Unser Gastgeber SV Türkgücü Kassel wird durch seine starke letzte Saison sowie zahlreichen Neuzugängen, junge aufstrebende Akteure, zum Kreis der diesjährigen Meisterschaftskandidaten gezählt. Der TSV/H will durch gestärktes Selbstbewusstsein aus der letzten Begegnung des Mittwochsspiel in Udenhausen gegen den Favoriten im Nordstadtstadion mit leidenschaftlichen Kampfeseifer aufwarten. Ein Kompliment vorweg beiden Kontrahenten, die bei anhaltenden Dauerregen eine spielerisch und kampfbetonte kurzweilige Auseinandersetzung lieferten, der spärliche Besuch ist in erster Linie auf die Wetterverhältnisse zurück zu führen. Dank einer starken Leistung erkämpfte sich der TSV/H den überraschenden Auswärtserfolg. Seine Torjägerqualitäten stellte einmal mehr Christian Rümenap unter Beweis. In der 9. Min. landete sein genauer Freistoß perfekt auf dem Kopf von Mitspieler Michael Gerber, der aus ca. 6m die 0:1-Führung erzielte. Trotz des Rückstandes war Türkgücü in der Anfängerphase das aktivere Team, ließ keinen Zweifel am Spielformat aufkommen. Die Marschroute unserer Elf lautete von Anfang an die Räume gegen technisch versierte Heimmannschaft eng zu machen, der Weg funktionierte durchweg, weil zum unwiderstehlichen Einsatz der Wille mitspielte,die Keimzelle des Erfolgs in dieser Paarung. Durch die fehlerhafte Abgabe des Balles an den Gegner vom sonst sicheren Markus Frank nutzte Angreifer Kevin Janek die Möglichkeit in der 17. Min. zum 1:1 Ausgleich. Danach diktierte der Gastgeber das Treffen, ohne aber zu gefährlichen Vorstößen zu kommen. Der Raum vor dem Strafraum wurde permanent durch den TSV/H abgesichert. Die Fehlabgabe im Abwehrbereich des SV/T in der 45.Min. in den Raum wurde eine vollends gelungene Gelegenheit für Christian Rümenap, er hatte alle Zeit den Ball unter Kontrolle zu bringen und den Torwart im 1:1 Duell per Schuss ins linke Eck zum 1:2 Halbzeitstand zu überwinden. Zunächst drückten die Heimischen zu Beginn der zweiten Halbzeit auf den Ausgleich, aber die leidenschaftliche Gegenwehr unserer Mannschaft, welche aufopfernd arbeitete, deckte aufkommende Schwächen im Ansatz zu. In der 67. Min. stört unser Team früh im SV/T Aufbauspiel und zwingt den Gegner erneut zu einem Fehler, Christian Rümenap kommt an den Ball, spielt seinen Gegenüber schwindelig und schließt per Flachschuss ins recht untere Eck zum 1:3 ab. Die Messe war gelesen, eindrucksvoll in der Abwehrarbeit und voller Energie wurde das Spiel der nun mental überlegenen TSV Elf beendet.

Aufgebot: M. Frank, D. Huy, I. Montero, Y. Damm, M. Kuhnert, F. Siebold, P. Matuzovic, M. Gerber, J. Hille, M. Bollrath, Chr. Rümenap, K. Kökert, T. Fischer, Chr. Brandt, D. Eisenträger, A. Jordan, 2. Tw. M. Kubitzek

 

FSV Kassel – TSV Heiligenrode II 0:0 (0:0)


21.09.2018 - Wochenendvorschau

Ein „Super-Samstag“ steht an, folgende Spiele können live im Stadion Am Park verfolgt werden:

 

Samstag, 22.09.2018

10:00 Uhr G-Junioren – JSG Fuldatal

10:00 Uhr F3-Junioren – TSG Wilhelmshöhe III

11:00 Uhr F1-Junioren – TSV 1892 Vellmar

13:00 Uhr E1-Junioren – VfL Kassel

14:00 Uhr D2-Junioren – JSG Nieste/Staufenberg II

16:45 Uhr A-Junioren – JFV Söhre

18:30 Uhr Frauen – SV Reichensachsen

 

Sonntag, 23.09.2018

11:00 Uhr B-Junioren – JFV Söhre

 

Vorschau 1. Herren

Das sechste von sechs aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen steht an, am Sonntag reist man zum SV Türkgücü ins Kasseler Nordstadtstadion. Die türkische Mannschaft wurde vor der Serie von allen Vereinen als Aufstiegskandidat genannt und stellt das bisher mit wenigen Ausrutschern auch unter Beweis. Demzufolge stehen die gegnerischen Teams auch eher tief und sind mit einem 0:0 zufrieden, so wie zuletzt der TSV Rothwesten. Auch für unser Team sollte die Prämisse erst einmal darauf liegen hinten die Null stehen zu haben, 20 Gegentore in 8 Spielen sind schlichtweg zu viel. Gerade da es aktuell nicht läuft wie gewünscht benötigt die Mannschaft umso mehr Unterstützung von außen, seien Sie dabei und helfen unserer Mannschaft! Anpfiff ist am Sonntag um 15:00 Uhr.


19.06.2018 – Großer Kampf wird leider nicht belohnt

Gruppenliga Kassel Gruppe 2 vom 19.09.2018

SG Hombressen/Udenhausen – TSV Heiligenrode 1:0 (1:0)

Unterzahl!

Eine ganz schwere Aufgabe wartet im Mittwochsspiel der Englischen Woche auf den TSV Heiligenrode in Udenhausen, in dem Nachholtreffen wären drei Punkte für den Abstiegskampf bitter nötig, während sich die Spielgemeinschaft beim Erfolg den Platz an der Sonne sprich Tabellenführer erobert! Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse und guter Atmosphäre entpuppten sich die Heiligenröder als äußerst widerstandsfähig, boten dem Favoriten Paroli. Ein Foulfreistoß von der linken Strafraumseite führte in der 16.Min. zu einem der ganz wenigen Fehler im Abwehrbereich, welcher prompt zum 1:0 ausgenutzt wurde. Der Ball segelte über den gesamten Strafraum hinweg zur anderen Seite, Darko Bonic bekommt den Ball unglücklich nicht geklärt und gibt damit Gästeangreifer Scharf noch die Vorlage. Im Verlauf der Begegnung wurde das TSV-Pressing immer homogener, die Gastgeber kamen damit nicht zurecht. Der eigentliche Knackpunkt des Treffens war die aus TSV-Sicht zu harte Entscheidung mit gelb-roter Karte nach 28 Minuten die Jan Hille eliminierte, seine Mitspieler mussten in Unterzahl den Kampf aufnehmen, das meisterten sie bravourös. Den letzten Turbulenzen zum Trotz stand in Udenhausen eine kampfbesessene Einheit auf dem Feld, basiert auf der von Trainer Marco Burghardt ausgegebenen Linie konnten gleich nach Halbzeit zwei klare Einschussmöglichkeiten nicht verwertet werden. Der neue Tabellenführer war gefordert, fiel aber nicht auf und tat sich weiterhin schwer mit der clever agierenden TSV-Mannschaft. Der Hoffnungsschimmer der Grün/Weißen bleibt bis zum Schluss, wurde aber nicht in Realität umgesetzt. Markus Frank stand nach einiger Abstinenz für den im Urlaub weilenden Timo Bauernschmitt wieder zwischen dem Pfosten, war sicherer Rückhalt seiner Elf. Das Team konnte erhobenen Hauptes den Platz verlassen.

Aufgebot: M. Frank, D. Huy, I. Montero, M. Gerber, M. Kuhnert, F. Siebold, P. Matuzovic, D. Bonic, J. Hille, M. Bollrath, Chr. Rümenap, K. Kökert, Chr. Brandt, D. Eisenträger, A. Jordan, Y. Damm, 2. Tw. M. Kubitzek


16.09.2018 – Nächster Tiefschlag für die Erste

Gruppenliga Kassel Gruppe 2 vom 16.09.2018

FSV Rot-Weiß Wolfhagen – TSV Heiligenrode 5:2 (3:1)

Negativserie hält an

Durch die letzte Niederlage in Reichensachsen rutschte der TSV in den Tabellenkeller, es gilt nun die Kräfte zu bündeln und mit Übersicht in die nächsten Auseinandersetzungen zu gehen. Der unkonventionelle Spielplan mit sechs Auswärtsspielen am Stück für eine Mannschaft, die sich erst noch finden muss, eine Belastung, führt dazu, dass ein Stillstand eintreten kann, der nicht gleich vergessen gemacht wird. Der Wille der Aktiven ist allein entscheidend, steht ohne Wenn und Aber im Mittelpunkt. Nur dann, wenn der Hebel zum erfolgreichen Abschneiden rechtzeitig umgelegt werden kann, steht eine Besserung im Raum. Die nächsten schweren Auswärtshürden in der zweiten englische Woche stehen ebenfalls an, sie lassen ahnen, dass Trainer Marco Burghardt mit einer Rumpf Elf im Rennen ist – wie sich das dann in der Tabelle auswirkt, wird sich zeigen. Zur ungewohnten Anstoßzeit, Sonntag 16:30 Uhr war die Auseinandersetzung Wolfhagen-Heiligenrode terminiert, ein gesteigertes Interesse von mitgereisten Zuschauern konnte nicht registriert werden – ganz im Gegenteil: Zur Unterstützung der in letzter Zeit arg gebeutelten Mannschaft waren nur wenige Fans vor Ort. Auch die lockere Regelauslegung des Unparteiischen gegenüber den aktiven und robusten Platzverein ermöglichte ihnen den Takt über die gesamte Spielzeit anzugeben. Der erste nennenswerte Aussetzer passierte im teilweise überforderten Abwehrbereich nach 19 Minuten, leicht wurde Torschütze D´Agostino frei gespielt und markierte die 1:0 Führung. Gerade die sonst spieltragende Abwehr ist mit Sorgen befallen, fünf Gegentore an diesem Tag sind die Quittung, Torhüter Timo Bauernschmitt als Bester auf Heiligenröder Seite vereitelte durch Glanzparaden weitere Einschüsse. Pleiten, Pech und Pannen sind die Namensgeber zum 2:0 Eigentor in der 24. Minute, Torwart schießt Abwehrspieler frontal an, die Kugel drudelt gemächlich ins Tor. Kevin Kökert mit Kopfball in der 30. Min. zum 2:1 gibt das Zeichen, dass die Wende möglich ist, plötzlich sorgen Kombinationen für Aufbruchszeit, der Gegner wird ebenfalls verunsichert. Zum Leidwesen des TSV wird ein klares deutliches Handspiel im Wolfhagener Strafraum nicht geahndet, der Linienrichter lässt die Fahne unten. Die Aufholjagd wird durch die Benachteiligung begraben und das Gegenteil tritt ein, denn kurz vor Halbzeitpfiff wird der offene Abwehrblock überlaufen und Schaake erzielt den 3:1 Halbzeitstand. Nach altbewährter Art schnelle Kombination und Abschluss in der 48. Min. wird auf 4:1 erhöht. Die geschockte Gäste Elf versucht nun durch letzten Einsatz den totalen Einbruch zu vermeiden. Christian Rümenap sorgte in der 61. Min. für das 4:2, nachdem er der Wolfhager Abwehr enteilt war. 30 Minuten waren noch zu spielen, ein drittes Tor hätte dem Spiel noch eine Wendung geben können, es kam jedoch wieder anders, in der 76. Min. erhöht Wolfhagen zum 5:2 Endstand und der TSV war geschlagen.

Aufgebot: T. Bauernschmitt, Chr. Brandt, M. Gerber, M. Kuhnert, D. Huy, D. Bonic, D. Eisenträger, P. Matuzovic, M. Bollrath, K. Kökert, Chr. Rümenap, I. Montero, A. Jordan, Y. Damm, 2. Tw. M. Kubitzek

 

SBV Kassel – TSV Heiligenrode II 1:4 (1:1)


11.09.2018 – Wochenendvorschau

Folgende Spiele können Sie live im Stadion Am Park verfolgen:

Donnerstag, 13.09.2018

17:15 Uhr D1-Junioren – TSV Vellmar

18:30 Uhr A-Junioren – SVH Kassel

Freitag, 14.09.2018

19:00 Uhr Alt Herren – SV Kaufungen 07

Samstag, 15.09.2018

12:00 Uhr E2-Junioren – FSK Vollmarshausen II

18:30 Uhr A-Junioren – TSV Wolfsanger

 

Spielvorschau 1. Mannschaft

Willkommen im Abstiegskampf! Dies sollte mittlerweile hoffentlich allen bewusst sein. Es ist zwar noch früh in der Serie, dennoch darf man keinesfalls den Anschluss an das Tabellenmittelfeld verlieren. Die nächste Chance dazu besteht am kommenden Sonntag beim FSV Rot-Weiß Wolfhagen. Unsere Gastgeber konnten zuletzt mit einem 5:0-Erfolg gegen den TSV Rothwesten auftrumpfen und werden auf heimischen Geläuf alles dafür tun, die Punkte bei sich zu behalten und den Abstand zu unserem Team weiter zu vergrößern. Anpfiff im „Liemecke“-Stadion ist am Sonntag um 16:30 Uhr (Liemeckestr. 2, 34466 Wolfhagen).


09.09.2018 – Abstiegskampf eingeläutet

SV Reichensachsen TSV Heiligenrode
Kurz vor Anpfiff war die Welt für den TSV noch "in Ordnung".

Gruppenliga Kassel Gruppe 2 vom 09.09.2018

SV Reichensachsen – TSV Heiligenrode 3:1 (1:1)

Erneut kein Sieg im Werra-Meißner-Kreis

Nach dem 3:3 in der Vorwoche beim Gastspiel in Ulfen sollte auch am vergangenen Sonntag in Reichensachsen kein Sieg gelingen. Lediglich starke 20 Minuten zwischen der 25. und 45. Minute reichen in dieser Liga eben nicht aus um Punkte einzufahren und somit findet sich das Team nun auf einem Abstiegsplatz wieder. Wie bereits in der Vorwoche musste die Startelf auf drei Positionen wieder verändert werden, für Damm, Hille und Montero starteten diesmal Faust, Eisenträger und Huy. Die beiden letztgenannten kamen mehr oder weniger frisch aus dem Urlaub und konnten unter der Woche bei der Reserve Spielzeit sammeln. Sicherlich auch ein Indiz für die Probleme und aktuelle Lage beim TSV-Team, die Mannschaft ist nicht eingespielt und muss wöchentlich mit einer neu formierten Startelf antreten. Dennoch ging man ambitioniert in die Partie und war gewillt die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Die ersten zwanzig Minuten der Partie verliefen unspektakulär, beide Teams egalisierten sich und Torgelegenheiten waren Mangelware. In der 19. Minute dann ein folgenschwerer Stock-/Platzfehler, SVR-Angreifer konnte glücklich der TSV-Verteidigung enteilen und lies Keeper Bauernschmitt im Abschluss keine Chance, somit 1:0 für unsere Gastgeber. Das TSV-Team wirkte nun etwas gelähmt und Reichensachsen kam zu weiteren Möglichkeiten ,die aber allesamt vertan wurden. In der 28. Minute eine Ballberührung mit dem Arm im Strafraum, den fälligen Elfmeter hielt Timo Bauernschmitt im TSV-Tor stark und läutete damit die stärkste TSV-Phase an diesem Tag ein. In der Folge erspielte sich der TSV Chance um Chance und SVR-Keeper Eisenhuth bewahrte sein Team zunächst vor dem drohenden Ausgleich. In der 31. Minute konnte Kevin Kökert eine Flanke aus kurzer Distanz abnehmen, scheiterte am Torwart. Zwei Minuten später kombinierte man sich schön durch das Mittelfeld, Stürmer Christian Rümenap konnte aus spitzem Winkel frei auf das Tor zulaufen und abschließen, scheiterte am Torwart. In der 38. Minute Eckball für den TSV, Michael Gerber setzt sich im Strafraum durch und köpft aus kurzer Distanz, scheitert am Torwart. In der 43.Minute war es dann soweit, ein Freistoß von der Außenlinie, getreten durch Christian Rümenap, findet den am langen Pfosten wartenden Michael Gerber, sein Kopfball ins kurze Eck kann SVR-Keeper Eisenhuth nicht parieren und der zu diesem Zeitpunkt mehr wie verdiente Ausgleich zum 1:1 war geglückt. Mit diesem Stand ging es in die Halbzeitpause. Optimistisch startete man in Hälfte Zwei, doch die Gastgeber präsentierten sich präsenter und wacher. In der 47. Minute bekommt SVR-Torschütze Brozik den Ball aus dem Gewühl und kann frei schießen, verzieht aber rechts am Tor vorbei. Fünf Minuten später Einwurf für den SVR, der Ball segelt weit in den TSV-Strafraum und wird verlängert zum sträflich frei stehenden SVR-Angreifer Patrick Röder, welcher den Ball unter Kontrolle bringen kann und aus fünf Metern zur 2:1-Heimführung abschließt. In der Folgezeit schaffte der TSV es nicht, dem Spiel eine entscheidende Wendung zu geben, die besseren Tormöglichkeiten hatten weiterhin die Gastgeber. In der 80. Minute nochmal Hoffnungsschimmer beim TSV, der SVR dezimierte sich nach Platzverweis selbst auf 10 Mann, mit der Überzahl sollte doch nochmal was möglich sein. Die beste Gelegenheit hatte dabei Jan-Felix Faust, der nach Flanke von außen einen Tick zu spät kam und ins leere Tor hätte abstauben können. Die endgültige Entscheidung dann in der 90. Minute, nach einem äußerst clever geschundenen Foulelfmeter erhöhte Tonio Binneberg für Reichensachsen auf 3:1.

Aufgebot: T. Bauernschmitt, M. Kuhnert, J.-F. Faust, M. Gerber, A. Jordan, K. Kökert, D. Huy, D. Eisenträger, P. Matuzovic, D. Bonic, Chr. Rümenap, N. Federbusch, M. Bollrath, Chr. Brandt, 2. Tw. M. Frank


Kreisliga A Kassel Gruppe 1 vom 09.09.2018

VfB Viktoria Bettenhausen – TSV Heiligenrode II 2:3 (1:2)

Durch einen Last-Minute-Treffer von Bilgin Özdemir (89. Min.) zum 2:3 bleibt unser Team weiter an der Tabellenspitze dran und feierte den sechsten Sieg im siebten Spiel. Die weiteren Treffer erzielten Tim Gude zum 1:1 (13. Min.) und Daniel Greger zum 1:2 (42. Min.).

Aufgebot: Y. Kleinschmidt, D. Greger, M. Greger, Th. Gerber, L. Manetti, A. Kuhn, D. Otto, F. Avakthi, T. Gude, M. Ebner, M. Freitag, B. Özdemir, Y. Thaller, S. Müller, 2. Tw. B. Scherb


06.09.2018 – Wochenendvorschau

Freitag, 07.09.2018

19:00 Uhr A-Junioren – JSG Edermünde/Gudensberg

Samstag, 08.09.2018

10:00 Uhr F3-Junioren – Dynamo Windrad

11:00 Uhr F2-Junioren – SV Kaufungen 07 II

13:00 Uhr E1-Junioren – KSV Hessen Kassel

14:00 Uhr D2-Junioren – TSV Oberzwehren II

 

Vorschau 1. Herren

Am kommenden Sonntag reist unsere 1.Herren im dritten von sechs aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen zum SV Reichensachsen. Der SVR startete wie der TSV durchwachsen in die Serie und hat momentan einen Punkt mehr auf dem Punktekonto (Stand Montag,03.09.). Dies könnte sich unter der Woche nach der Partie beim VfL Kassel allerdings noch geändert haben. Gespielt wird am Sonntag um 15:00 Uhr in Wehretal-Reichensachsen, Bahnhofstr., 37287 Wehretal.

Busfahrt zum Auswärtsspiel

Am Sonntag wird die Fahrt nach Reichensachsen wie gewohnt per Reisebus mit dem Unternehmen Bonte begangen, Abfahrt am Stadion Am Park ist um 13:00 Uhr. Mitfahrer sind, solange genug Platz vorhanden ist, herzlich gern gesehen, Interessierte können sich bei Marc Weltmann (0162-2138521) oder Matthias Schmelz (0172-4633213) anmelden.


05.09.2018 – Zweiter Mannschaft bleibt oben dran

Kreisliga A Kassel Gruppe 1 vom 05.09.2018

Anadolu Spor Baunatal – TSV Heiligenrode II 0:3 (0:2)

Doppelschlag in Hälfte Eins ebnet Weg zum Sieg

Vergangene Woche Mittwoch war unsere Reserve Mannschaft zu Gast beim Vorjahresspitzenteam Anadolu Spor Baunatal und konnte mit einem 0:3 den fünften Sieg im sechsten Spiel einfahren. Bemerkenswert auch, dass unser Team alle fünf Siege "zu null" erzielen konnte. Unsere Gastgeber mussten nach dem verpassten Aufstieg im Sommer einige Abgänge verzeichnen und werden die tolle Serie wohl nicht wiederholen können, erst zwei Siege sprangen in den ersten sieben Partien heraus. Im gestrigen Spiel ebnete ein Doppelschlag in Hälfte Eins den Weg zum Erfolg für unsere Mannschaft, in der 23.Min. traf zunächst Daniel Eisenträger zum 0:1 und zwei Minuten später erhöhte Tim Gude auf 0:2. In Halbzeit Zwei suchten unsere Gastgeber Ihre Anschlusschance, wurden dabei aber mit allen möglichen Mitteln gestoppt, fünf gelbe Karten für unser Team zwischen der 65. und 90. Minute sprechen Bände. In der 88. Minute folgte die Entscheidung, Louis Vogler konnte auf 0:3 erhöhen und brachte den Sieg unter Dach und Fach.

Aufgebot: Y. Kleinschmidt, R. Heinemann, T. Muster, Th. Gerber, J.-F. Faust, A. Kuhn, A. Ebadi, D. Eisenträger, D. Huy, T. Gude, M. Ebner, D. Otto, L. Vogler, J. Rappert, T. Fehr, 2. Tw. B. Scherb

 


02.09.2018 – Magerer Punkt bei der SG H/N/U

SG Herleshausen Nesselröden Ulfegrund TSV Heiligenrode
Torschütze Darko Bonic wird für sein Freistoßtor zum 1:0 beglückwünscht.

Gruppenliga Kassel, Gruppe 2 vom 02.09.2018

SG Herleshausen/Nesselr./Ulf. – TSV Heiligenrode 3:3 (1:1)

Am vergangenen Sonntag stand die weiteste Auswärtsreise des Jahres an, es ging mit Reisebus in den ca. 60 km entfernten Sontraer Stadtteil Ulfen. Die SG HNU und der TSV lieferten sich dort ein spannendes Spiel, welches 3:3 endete. Dennis Joedecke in Vertretung für Marco Burghardt schickte im Vergleich zur Vorwoche eine veränderte Anfangsformation auf das Feld: Marcel Bollrath, Frederic Siebold und Marcel Lamsbach machten Platz für Jan Hille, Alexander Jordan und Ivan Montero-Rodriguez. Der TSV erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Darko Bonic traf in der sechsten Minute per direkt verwandeltem Freistoß zur frühen Führung. HNU-Torjäger Lukas Wetterau erzielte nach 27 Minuten mit einer feinen Einzelleistung das 1:1. Der Mittelstürmer behauptete den Ball an der Strafraumlinie mit einer Grätsche, Stand auf, drehte sich und schoss unter Bedrängnis ins rechte obere Toreck. Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen, Unentschieden lautete der Zwischenstand. Die Halbzeitansprache von Trainer Joedecke hatte offenbar Wirkung gezeigt, der TSV begann wieder wie die Feuerwehr und setzte den Gegner früh unter Druck. Dies sollte direkt belohnt werden, schon in der 48. Minute versenkte Niklas Federbusch den Ball im Tor zur erneuten TSV-Führung, nachdem er vorher Torhüter Wenk ausspielen konnte, obwohl er sich den Ball eigentlich zu weit vorgelegt hatte. Die Führung hielt allerdings wieder nur 20 Minuten. Nachdem in der 57. Minute viele Zuschauer auf den Elfmeterpfiff warteten, nachdem HNU-Stürmer Wetterau schreiend zu Boden ging, reagierte Mertin Dunkelberg am schnellsten und hämmerte den Ball durch die einzige Lücke von vier davor stehenden TSV-Spielern volley ins Tor zum 2:2. Der TSV steckte aber nicht auf und wurde daraufhin wieder druckvoller. Kevin Kökert nutzte einen Torwartfehler in der 68. Min. zur dritten TSV-Führung in diesem Match, bei welcher er den Ball aus kurzer Distanz nur noch ins Tor einnicken musste. Für den späten Ausgleich war Marcel Weishaar verantwortlich, der in der 84. Minute zur Stelle war, eine Flanke aus der Luft direkt nahm und von 16 Metern Tordistanz das Spielgerät in den Torwinkel drosch. „Noch ein Wahnsinnstor“ schrieb die Werra-Rundschau in ihrem Artikel. Zum Leidwesen des TSV beschrieb es dies sehr gut. Letztlich gingen beide Teams mit jeweils einem Punkt auseinander und die Zuschauer sahen sechs Tore, die sie mit Ausnahme des 0:1 so mit Sicherheit nicht so schnell wieder sehen werden. Erwähnt sei zum Abschluss noch, dass nach der Einwechselung von Christian Brandt ab der 75. Minute zusammen mit Niklas Federbusch und Petar Matuzovic drei Spieler auf dem Feld standen, die vergangene Serie noch der eigenen A-Jugend angehörten. Ein Umstand der die TSV-Verantwortlichen äußerst glücklich macht und zeigt, welcher Weg auch in Zukunft weiter beschritten werden soll.
Aufgebot: T. Bauernschmitt, M. Kuhnert, Y. Damm, I. Montero-Rodriguez, A. Jordan, M. Gerber, J. Hille, D. Bonic, P. Matuzovic, K. Kökert, Chr. Rümenap, N. Federbusch, Chr. Brandt, M. Lamsbach, 2. Tw. M. Frank

Link zur Anmeldung zum TSV Heiligenrode Fußballcamp mit Real Madrid

Königliche Fußballschule auch 2019 in Heiligenrode – jetzt anmelden & vergünstigte Teilnahmegebühr sichern

Nach dem erfolgreichen Start in 2018 freut sich der TSV 1892 Heiligenrode e.V. mitteilen zu können, dass die „Fundación Real Madrid Clinic“, die Jugendfußballschule der Königlichen, in den hessischen Osterferien vom 23.-26.04.2019 wieder in Niestetal im Stadion Am Park Heiligenrode zu Gast sein wird. Neben Altbewährtem erwarten dich viele neue Highlights, neuste Technik und jede Menge Spaß.

Du bist fest entschlossen, deine Skills weiter zu verbessern? Dann sicher dir jetzt deinen Platz!


Der TSV Heiligenrode auf Facebook
Der TSV Heiligenrode auf FuPa.net