12.10.2017 - Wochenendvorschau

Aufgrund der Herbstferien geht es etwas ruhiger zu im heimischen Stadion Am Park, lediglich die Herrenteams sind daheim im Einsatz:

Sonntag, 15.10.2017

13:00 Uhr 2. Herren – FSK Vollmarshausen II

15:00 Uhr 1. Herren – FSK Vollmarshausen

 

Am Sonntag gastieren die beiden Teams der FSK Vollmarshausen im Stadion Am Park. Beide FSK-Teams befinden sich aktuell auf dem 11.R ang der Tabellen und haben sich sicherlich mehr vorgenommen. Wollte man dieses Jahr einen gesicherten Mittelfeld- und einstelligen Tabellenplatz erreichen, findet man sich aktuell zwei Punkte bei mehr ausgetragenen Spielen vor den Absteigsrängen wieder. Hilfreich diese wieder zu verlassen waren sicherlich die letzten beiden Erfolge gegen die Teams aus Immenhausen und Wattenbach. Vier Siege und sieben Niederlagen stehen so aktuell zu Buche, wenn gewonnen wurde dann aber auch gleich richtig: 4:0 gegen die TSG Fürstenhagen, 7:1 bei Adler Weidenhausen II, 9:0 gegen den TSV Immenhausen und zuletzt 6:1 gegen die TSG Wattenbach. In der vergangenen Serie versprachen die Duelle torreiche Partien mit jeweils besseren Ausgang für unseren TSV. Dies darf am Sonntag gerne wieder so sein, beide Teams freuen sich über zahlreiche Unterstützung bei dieser Aufgabe!


08.10.2017 - Ein Spiel mit zwei Gesichtern

SV Türkgücü Kassel - TSV Heiligenrode 1:0 (0:0)

Gruppenliga Kassel, Gruppe 2 vom 08.10.2017

 

Aufsteiger SV Türkgücü Kassel steht im ersten Drittel der Vorserie im Mittelfeld der Tabelle, hat den erlittenen Aderlass, Absprung des Toptorjägers in die Hessenliga nach Lohfelden, den Umständen entsprechend verkraftet. Nach den letzten im Grunde ereignisreichen und erfolgreichen Wochen musste der TSV Heiligenrode eine deutliche Niederlage am Feiertag verarbeiten. Ohne die notwendige Einstellung, der völlige Einbruch, wie im zweiten Abschnitt in Kleinalmerode geschehen, ist eine Überlebenschance in der Klasse nur erschwert machbar. Trainer Oliver Frank stand aus persönlichen Gründen nicht zum Spiel zur Verfügung. Für ihn hatte Co-Trainer Marco Burghardt das Sagen, beide sind um ihre Aufgabe den Spielkader wieder in die richtige Spur zu führen nicht zu beneiden. Auf ungewohnten wie ungeliebten Hartplatz, der Unterschied zum neueren Kunstrasenplatz ist gravierend, im ehemaligen Nordstadtstadion verhinderte eine gradlinigen Spielaufbau, Zweikampfduelle, wo der Ball auch immer hinsprang. Die Heimmannschaft zeigte wie auf dem Geläuf Angriffe vorbereitet werden, ab der Mittellinie ohne langes Abwarten sofort in den gegnerischen Strafraum flanken, nachgehen und immer attackieren. Der Aktiven Tross durchlebt im Moment mehrere Risikofaktoren, das Absacken in der Tabelle ist so unaufhaltsam. Auch gegen Türkgücü war immer ein unsichtbarer Bremsklotz im Weg, der aussichtsreiche Spielansätze im Keim erstickte, allein an der Nervosität ist die Zerfahrenheit im Umgang mit dem Ball zu erklären. Die Missgeschicke auf technischen Gebiet waren ausschlaggebend, das Doppelpassspiel oder genaue Pässe allgemein ganz selten zu sehen. In der Auseinandersetzung klebte der Elf zudem wieder das Pech an den Füßen, der 1:0 Siegtreffer in der 61. Min. war ein Freistoßgeschenk aus ca. 23m flach abgezogen an der Mauer vorbei ins Tor. Die Lücke von Torgarant Christian Rümenap, der beruflich verhindert war, konnte niemand schließen. Durch sein Fehlen entstand ein gewisses Vakuum, die aufgebotene Sturmreihe war nicht präsent genug, Es blieb nur im Mittelfeld Dennis Joedecke, der zweimal das Ziel verfehlte. Michael Gerber musste wegen Verletzung ausgewechselt werden - gute & schnelle Genesung auch auf diesem Weg!

Aufgebot: T. Bauernschmitt, M. Kuhnert, M. Gerber, I. Montero-Rodriguez, D. Huy, H. Demirbas, D. Bonic, D. Joedecke, P. Henkel, T. Fischer, F. Siebold, J. Hille, M. Lamsbach, P. Matuzovic, O. Stöhr, T. Gude, 2. Tw. M. Frank

Eintracht Baunatal - TSV Heiligenrode II 3:3 (1:1)

Unsere Reserve musste sich nach 90 Minuten mit einem Remis zufrieden geben, obwohl man noch bis kurz vor Schluss mit 3:1 geführt hatte.


03.10.2017 - Ein Tag zum Vergessen

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach - TSV Heiligenrode 6:1 (2:1)

Gruppenliga Kassel, Gruppe 2 vom 03.10.2017

Demütigung!

Bereits in der Anfangsphase war es nicht möglich, die Offensivabteilung der Platzherren in den Griff zu bekommen, da die Aktiven im Abwehrbereich nicht eng genug abschirmten und tatenlos zusehen mussten, wie gekonnt auf dem kleinen durch die Witterung tiefen Platz Torchancen erarbeitet werden. Der Mannschaft wurde die fahrige Spielweise nach zuletzt zwei hohen Siegen und die innere Einstellung sowie das nicht Mitwirken von Spielmacher Dennis Joedecke zum Verhängnis. Ehrgeizig und voller Tatendrang präsentierte sich die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach, gegen die schnelle Angriffsreihe der Vereinigten wirkte unsere Abwehrformation oft hilflos. Der erste gefährliche Schuss landete zur Überraschung in der 15. Min. zum 1:0 Führungstor im Torwinkel, der Torschütze konnte aus ca. 18m frei abziehen. Ausgangspunkt in der 22. Min. war ein Ballverlust mit Ansage im Mittelfeld, schnell und sauber wurde der Angriff eingeleitet und unhaltbar die Kugel in die lange Ecke gezirkelt zum 2:0. Nach den beiden Rückschlägen besann sich der TSV auf seine eigenen Tugenden und Christian Rümenap, der die ganze Partie allein auf sich im Sturm gestellt war, schüttelte zwei Bewacher in der 27. Min. ab und verkürzte zum 2:1 Anschlusstor. In der Folgezeit wurde die Begegnung auf Augenhöhe fortgesetzt. In der 55. Min. wurde am Strafraumeck ein Zweikampf verloren und der Aufsteiger erhöht auf 3:1. Mit einem Sonntagsschuss zum 4:1 in der 78. Minute zieht die Heimelf endgültig davon und es brechen alle Dämme. Eine Demontage der besonderen Art musste der TSV Heiligenrode über sich ergehen lassen. Als der starke Regen in der zweiten Halbzeit einsetzte, verschwand die Gegenwehr der Gastmannschaft, deren desolate Formschwäche ermutigte die Heimelf weitere Tore zu schießen,  zum 5:1 in der 86. Min. und fast mit dem Schlusspfiff das 6:1! Die bislang höchste Niederlage nach dem Aufstieg in die Gruppenliga, ausgerechnet am Feiertag.

Aufgebot: T. Bauernschmitt, M. Kuhnert, M. Gerber, I. Montero-Rodriguez, D. Huy, H. Demirbas, D. Bonic, M. Bollrath, P. Henkel, J. Hille, Chr. Rümenap, T. Fischer, F. Siebold, M. Lamsbach, 2. Tw. M. Scheller

SBV Kassel - TSV Heiligenrode II 1:4 (0:2)


29.09.2017 - Erneut starke Leistung mit kleinen Makeln

TSV Heiligenrode - FSV Rot-Weiß Wolfhagen 5:2 (3:0)

Gruppenliga Kassel, Gruppe 2 vom 29.09.2017

Problemlos!

Über die gesamte Spielzeit an der taktischen Ausrichtung festgehalten, kämpferisch und spieltechnisch alles in die Waagschale gelegt, für die Wolfhagener gab es in Heiligenrode an diesem Abend nichts zu gewinnen. Eine blitzschnelle Drehung in der 7.Min. von Christian Rümenap im Vorwärtsgang war der ausschlaggebende Moment für die 1:0 Führung, mit trockenen Schuss in den Winkel. Die Heimelf bestimmte deutlich den weiteren Ablauf des Geschehens, das durchdachte Zuspiel von Christian Rümenap erreichte in der 9.Min. Marcel Bollrath, der keine Mühe hatte zur 2:0 Führung auszubauen. Die Gäste konnten im ersten Abschnitt nur reagieren, die Grün/Weißen vergaben eine Reihe bester Tormöglichkeiten. Seinen unwiderstehlichen Alleingang in der 37.Min. schloss Christian Rümenap, den für den Gegner schmeichelhaften Halbzeitstand, zum 3:0 ab. Auch in der zweiten Spielhälfte blieb der TSV präsent, benötigte nur eine kurze Anlaufzeit um das Heft wieder in die Hand zu nehmen, der Kontrahent orientierte sich nun zumeist in den Offensivbereich. Der eingewechselte Timo Fischer bediente in der 56.Minute den im richtigen Zeitpunkt gestarteten Torjäger Christian Rümenap, das 4:0 war sein dritter Treffer in der Begegnung. In der 76.Min. ist die Gastmannschaft am Zug und kommt im Strafraum mit abgefälschten Ball zum 4:1 Ehrentreffer, Torhüter Timo Bauernschmitt hatte in der Situation keine Abwehrchance. Für die Erhöhung des Resultates sorgte in der 84.Min. Dennis Joedecke zum 5:1, der Ball trudelte nach einigen Turbulenzen über die Torlinie. In der 90. Spielminute noch ein letzter Eckball für die Gäste, diese nutzten die sich danach ergebende Chance zum 5:2-Endstand.

Fazit: Zu Beginn der englischen Woche hat die TSV-Elf mit Erfolg die Aufwärtsstimmung bestätigt. Ohne nennenswerte Chance waren die Gäste gegen den kompakt operierenden TSV/H.

 

Aufgebot: T.Bauernschmitt, M.Kuhnert, M.Gerber, I.Montero-Rodriguez, D.Huy, H.Demirbas, D.Bonic, M.Bollrath, P.Henkel, D.Joedecke, Chr.Rümenap, T.Fischer, F.Siebold, T.Gude, Ph.Dörner, J.Hille, 2.Tw. M.Scheller

TSV Heiligenrode II - DJK Zagreb 2:0 (1:0)

Die Reserve gewann bei goldenem Herbstwetter ihr Heimspiel gegen DJK Zagreb glanzlos mit 2:0.


26.06.2017 - Wochenendvorschau

Folgende Heimspiele können Sie in den nächsten Tagen im Stadion Am Park live verfolgen:

Freitag, 29.09.2017

18:00 Uhr        B1-Junioren – JSG Fuldatal

19:30 Uhr        1. Herren – FSV Rot-Weiß Wolfhagen

Samstag, 30.09.2017

11:00 Uhr        F2-Junioren – Olympia Kassel II

16:45 Uhr        A-Junioren – FSV Kassel

18:30 Uhr        Frauen – SV Antrefftal

Sonntag, 01.10.2017

11:00 Uhr        B2-Junioren – SV Türkgücü Kassel

13:00 Uhr        2. Herren – DJK Zagreb Kroatien Kassel

Mittwoch, 04.10.2017

19:00 Uhr        Alt Herren – SV Kaufungen 07

Spielvorschau Senioren – Doppelspieltag!

TSV Heiligenrode - FSV Rot-Weiß Wolfhagen

Gleich zweimal sind unsere Herrenteams in den kommenden Tagen im Einsatz. Die erste Mannschaft startet am Freitag mit dem Heimspiel gegen den FSV Rot-Weiß Wolfhagen. Die Gäste um Ihren neuen Coach Halil Inan belegen zur Zeit den neunten Rang der Tabelle mit 10 Punkten aus acht Spielen. Auffällig dabei ist, dass sie die drei Siege allesamt auswärts erringen konnten, dies sollte unserer Mannschaft eine Warnung sein. Direkt weiter geht es dann am Dienstag um 15:00 Uhr mit dem Gastspiel bei Aufsteiger SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach. Das Team aus dem Werra-Meißner-Kreis ist nach Zahlung von Lehrgeld in den Auftaktpartien in der Liga angekommen und blieb zuletzt (vor Redaktionsschluss) vier Spiele in Folge ungeschlagen. Gespielt wir d auf dem Platz in Kleinalmerode (Kasseler Str., 37217 Witzenhausen).

23.09.2017 - Fluch gebrochen

SG Calden/Meimbressen - TSV Heiligenrode 0:5 (0:2)

Gruppenliga Kassel Gruppe 2 vom 23.09.2017

Abgeklärt!

Die letzten Ergebnisse des heutigen Partners in der laufenden Saison sprechen eine deutliche Sprache, denn der eigentliche Angstgegner des TSV Heiligenrode gegen den vor neun Jahren zuletzt gewonnen wurde, die SG Calden/Meimbressen hat aufhorchen lassen. Trainer Oliver Frank konnte zum ersten Mal den 20-jährigen Hakan Demirbas aufbieten, der Neuzugang vom KSV Baunatal war eine Bereicherung im defensiven Mittelfeld. Ebenso zum Startelfdebut kam der 19-jährigen Marcel Bollrath auf der rechten Seite und das dritte Debut an diesem Tag feierte der später eingewechselte A-Jugendliche Petar Matuzovic. Alle drei untermauerten ihre Nominierung mit dem nötigen Einsatzwillen und machten Ihre Sache sehr gut. Der TSV-Kader in Calden war damit der jüngste der jüngeren Geschichte, mit einem Durchschnittsalter von 24 Jahren lag man vier Jahre unter dem aus der Vorjahresbegegnung. Die Spieler wussten sehr genau, nur mit einer gestrafften Vorstellung ist auf dem Sportgelände Kaiserplatz in Calden zu bestehen, das Team hat das Niveau für Überraschungen zu sorgen. Ein erster Wachmacher bereits nach vier Minuten, einen Kopfball nach einer Ecke kann Hakan Demirbas auf der Linie klären. Nach dem ersten Abtasten findet unsere Mannschaft in ihr Spiel, in der 14. Minute wird der Abwehrbereich der SG/C mit einer offenen Vorlage problemlos überlaufen, Christian Rümenap sieht den Torhüter weit vor seinem Gehäuse, hat den Mut und hält einfach drauf, der Ball geht über den verunsicherten Keeper zur 1:0 Führung ins Gehäuse. Einen Foulfreistoß von der linken Strafraumkante versenkt Dennis Joedecke in der 20. Min. zum 2:0, weitere Möglichkeiten bis zum Halbzeitpfiff verpufften im Abwehrnetz der Heimelf. Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag, ein Freistoß aus dem vorderen Mittelfeld von Dennis Joedecke verlängerte Darko Bonic per Kopf in der 47. Min. zur beruhigenden 0:3 Führung. Calden schien zu diesem Zeitpunkt geschlagen. Nun war der Offensivbereich in seinem Element, Angriff um Angriff rollte auf das Heimtor zu. In der 49. Min. fand der Ball trotz freier Schussbahn nicht sein Ziel. In der 75. Min. schaltete sich Marcel Kuhnert mit in den Angriff ein und erhöhte auf Zuspiel von Timo Fischer auf 0:4. Die Einheimischen mussten den Ereignissen nun teilweise tatenlos über sich ergehen lassen. Den Schlusspunkt setzte in der 79. Min. Dennis Joedecke mit dem 0:5 Endstand durch einen verwandelten Foulelfmeter. Weitere gut herausgespielte Chancen blieben danach ungenutzt.

Fazit: Das junge TSV-Team überzeugte auf ganzer Linie, so darf es gerne weitergehen!

Aufgebot: T. Bauernschmitt, D. Huy, M. Gerber, I. Montero-Rodriguez, M. Kuhnert, H. Demirbas, D. Bonic, M. Bollrath, P. Henkel, D. Joedecke, Chr. Rümenap, T. Fischer, P. Matuzovic, T. Gude, F. Siebold, 2. Tw. B. Scherb

SG Escherode/Uschlag - TSV Heiligenrode II 3:3 (1:1)

Die gut 150 Zuschauer auf dem Sportplatz in Escherode sahen ein äußerst interessantes wie spannendes erstes Derby zwischen der Staufenberger Spielvereinigung und unserer Reserve. Unsere Gastgeber hat nach dem Wechsel von Niedersachsen nach Hessen einen mehr als ordentlichen Saisonstart hingelegt und musste sich bisher lediglich Spitzenreiter und Meisterschaftsfavorit Bergshausen geschlagen geben. Unsere Reserve im Vergleich kann auch zufrieden sein, einziger Makel die bisherige Auswärtsbilanz. Das Spiel war von Beginn an rasant und intensiv mit zunächst besserem Ausgang für unser Team. In der achten Spielminute fand ein in den Strafraum geschlagener Freistoß von Maximilian Ebner mit Louis Vogler einen dankbaren Abnehmer, er erzielte per Kopf die frühe 0:1 Führung. Die Heimelf zeigte sich keineswegs geschockt und bemühte sich um den Ausgleich. In der 30. Minute sollten diese Bemühungen belohnt werden, per Foulelfmeter musste man das 1:1 hinnehmen. Mit dem verdienten, und für uns letztlich sogar etwas glücklichen, Unentschieden ging es in die Halbzeitpause. Zu Beginn von Hälfte Zwei waren diesmal die Gastgeber sofort zu Stelle und erzielten in der 50. Min. die 2:1 Führung. Danach übernahm unser Team aber mehr und mehr die Spielkontrolle. In der 66. Minute zog Petar Matuzovic aus gut 25m ab und der Ball sauste zum 2:2 Ausgleich unhaltbar ins linke untere Eck. Keine drei Minuten später die zu diesem Zeitpunkt verdiente TSV-Führung, nachdem Louis Vogler im Strafraum von den Beinen geholte wurde verwandelte Tim Gude den fälligen Elfmeter zum 2:3. Die Führung hielt acht Minuten, nach einer Ecke mit anschließendem Kopfball musste man den erneuten Ausgleich zum 3:3 hinnehmen. Die letzten Minuten entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch, beide Teams wollten den Sieg. Ein weiterer Treffer fiel allerdings nicht mehr, sodass am Ende ein gerechtes 3:3 in die Ergebnisliste eingetragen werden konnte.

Aufgebot: B. Scherb, R. Heinemann, A. Bitner, A. Walter, Chr. Brandt, T. Gude, A. Kuhn, M. Ebner, Ph. Dörner, P. Matuzovic, L. Vogler, O. Stöhr, A. Umbach, S. Müller, 2. Tw. M. Scheller


20.09.2017 - Wochenendvorschau

Lediglich am Samstag sind dieses Wochenende Heimspiele im Stadion Am Park, dafür erwarten wir aber einen weit entfernten Gast zum freundschaftlichen Vergleich und Spieltagsabschluss:

Samstag, 16.09.2017

11:00 Uhr F1-Junioren – SV Kaufungen

12:00 Uhr E2-Junioren – TSV Vellmar

12:00 Uhr E1-Junioren – SV Kaufungen 07 II

13:00 Uhr D-Junioren – SV Arminia Hannover

Spielvorschau Senioren

Freitag, 22.09.2017 – 18:00 Uhr

SG Escherode/Uschlag – TSV Heiligenrode II

Am kommenden Freitag trifft unsere Reserve zum ersten Mal in einem Pflichtspiel und außerhalb des Mühlenberg-Cup auf die SG Escherode/Uschlag. Die Staufenberger Spielgemeinschaft hat nach dem Wechsel von Niedersachsen nach Hessen einen mehr als ordentlichen Saisonstart hingelegt und musste sich bisher lediglich Spitzenreiter und Meisterschaftsfavorit Bergshausen geschlagen geben. Daneben stehen vier Siege sowie ein etwas überraschendes Unentschieden gegen VfB Viktoria Bettenhausen zu Buche. Das Team von Trainer Carsten Ernst ist gespickt mit einigen ehemaligen Heiligenrödern, so sind im Kader der SG mit Daniel Alves, Patrick Billing, Pascal Ferber, Jonas Kördel und Patrick Seiffert gleich fünf ehemalige TSV-Akteure zu finden. Unsere Gastgeber werden sicherlich hochmotiviert in die Partie gehen, es gilt von Beginn an dagegen zu halten, um hier am Ende vielleicht die ersten Auswärtspunkte der Serie mitzunehmen. Das Team freut sich über zahlreiche Unterstützung bei dieser Aufgabe, Anpfiff im „Waldstadion“ in Staufenberg-Escherode ist am Freitag um 18:00 Uhr.  

 

Samstag, 23.09.2017 – 16:00 Uhr

SG Calden/Meimbressen – TSV Heiligenrode II

Am Samstag um 16:00 Uhr gastiert unsere erste Mannschaft beim aktuellen Tabellenachten SG Calden/Meimbressen. Die Mannschaft von Trainer Jens Alter musste im Sommer einige schmerzhafte Abgänge und Ausfälle hinnehmen, so fehlen in der Offensive mit dem zum OSC Vellmar gewechselten Marko Utsch und Langzeitverletzten Dennis Faust immerhin 27 der in der abgelaufenen Serie erzielten 57 Tore. Dabei geblieben ist der altbekannte Marc Zuschlag, welcher letzte Serie neun Mal erfolgreich war und aktuell diese Serie bereits drei Treffer erzielen konnte. Daneben verpflichtete man SG Weser/Diemel Torjäger Dennis Dittmer, der in den ersten sieben Partien bereits sechs Mal den gegnerischen Torhüter überwinden konnte. Der Saisonstart verlief mit zwei Niederlagen nicht unbedingt optimal, danach folgten allerdings drei Siege und daraus resultierend ein gesicherter Mittelfeldplatz in der aktuellen Tabelle. Zuletzt musste man sich allerdings dem FC Bosporus und OSC Vellmar II wieder geschlagen geben. Zwei Punkte mehr als die SG holte bisher unser TSV, blieb zuletzt aber vier Spiele in Folge ohne Sieg. Am Samstag besteht die Chance nicht nur diese Serie zu beenden, sondern auch endlich einen Erfolg auf dem Caldener Kaiserplatz einzufahren. In den letzten Begegnungen dort musste man sich jeweils mit 4:1 geschlagen geben und die Heiligenröder haben insgesamt keine guten Erinnerungen an diese Spielstätte. Hoffnung bringt da der neue Trainer Oliver Frank mit ins Spiel, der dort noch keine Partie in seiner Trainerlaufbahn verloren hat. Das Team freut sich über die gewohnt zahlreiche Unterstützung bei dieser Aufgabe!


17.09.2017 - Erneutes Remis gegen Aufsteiger aus Immenhausen

TSV Heiligenrode - TSV Immenhausen 1:1 (0:0)

TSV Heiligenrode II - NK Hajduk Kassel 3:1 (2:1)

Gruppenliga Kassel, Gruppe 2 vom 17.09.2017

Verkrampft!

Der Aufsteiger TSV Immenhausen wartet in der laufenden Serie mit teilweise unterschiedlichen Leistungen auf, Punkte holten sie bisher lediglich auf fremden Plätzen. Auf keinen Fall ist daher der Kontrahent zu unterschätzen, die defensive Spielweise vorhersehbar. Wenn die TSV-Akteure ihre in der letzten Begegnung gezeigte unbedingte Laufbereitschaft in den Vordergrund stellen ist die Favoritenstellung hier aber nicht zu nehmen. Auf spielerisch-technischen Gebiet konnten die Heiligenröder in der Auseinandersetzung nur vereinzelt wirklich überzeugen, im Augenblick fehlt die nötige Frische und Lockerheit vor dem Kasten. Von hochkarätigen Tormöglichkeiten in der Schlussphase konnte man nicht profitieren, die Enttäuschung regierte. Ein Teil der Aktiven steckt in einem Formtief und reißt den momentan besseren Rest mit in die Tiefe, von homogener Spielgestaltung ist man ein Stück weit weg. Die Defensivtaktik der Immenhäuser, nur zwei schnelle brandgefährliche Angreifer im vorderen Bereich, reichte aus, die initiativen Ideen in den Aktionen verfehlten ihr Ziel. Als der Gästestürmer Stefan Bachmann in der 71. Min. gegen zwei Abwehrspieler in die lange Torecke, des sonst von Markus Frank sicher gehüteten Tores, spitzelte, stand die Begegnung überraschend 0:1. Die Ärmel hochstreifen war angesagt, die Antwort hatte Michael Gerber in der 75. Min. per Kopf zum 1:1 Ausgleich nach Flanke von Dennis Joedecke.

Fazit: Die Gesamtleistung muss stimmen, nur ein funktionierendes Team ist in der Lage Erfolge zu erzielen. Jeder im Kader ist gefragt, die Einstellung zur Aufgabe steht im Vordergrund, nur dann geht es in die Erfolgsspur.

Aufgebot: M. Frank, M. Kuhnert, I. Montero-Rodriguez, M. Gerber, D. Huy, D. Bonic, O. Stöhr, D. Joedecke, P. Dörner, T. Fischer, P. Henkel, Chr. Rümenap, M. Bollrath, T. Gude, J. Hille, F. Siebold, Chr. Brandt, 2. Tw. T. Bauernschmitt

Kreisliga A Kassel, Gruppe 1 vom 17.09.2017

„Man of The Match“ war zweifelsfrei Tim Gude, dank seiner drei Treffer gewann unsere zweite Mannschaft ihr Spiel gegen NK Hajduk Kassel mit 3:1 und behält somit die makellose Heimbilanz ohne Punktverlust. Erfreulich wieder einmal der Einsatz unserer A-Jugendlichen, an Ihrem eigenen spielfreien Wochenende verstärkten gleich sechs Spieler das Team, dabei kam Philipp Schneider zu seinem Debut im Seniorenbereich. Der dritte Sieg im dritten Heimspiel somit für unsere Reserve, jetzt muss es nur noch auswärts auch mal klappen.

Aufgebot: M. Kubitzek, Chr.Brandt, A. Bitner, J.-F. Faust, A. Umbach, M. Ebner, T.Gude, A. Kuhn, T. Fehr, M. Bollrath, P. Matuzovic, A. Walter, S. Müller, Ph. Schneider, E. Jobe, 2. Tw.  B. Scherb


09.09.2017 - Erste entführt einen Punkt beim Spitzenreiter

TuSpo Grebenstein - TSV Heiligenrode   2:2 (0:1)

Aufwind!

Nach den letzten weniger erfreulichen Auftritten der von Trainer Oliver Frank eingestellten Mannschaft schaffte der TSV-Kader, trotz der am Samstag zweistellig gewordenen Zahl der Kaderausfälle ,ausgerechnet beim verlustpunktfreien Tabellenführer Tuspo Grebenstein den erhofften den Coup und entführte einen Punkt aus dem Sauertalstadion. Die Leistungssteigerung hat einen Grundstock von der ersten bis zur letzten Minute, bedingungslose Einsatzbereitschaft. Auch die andauernden Regenschauern denen auch die angereisten TSV-Fans ausgesetzt waren, konnten die Aktiven auf ihren durch Wille und Leidenschaft geprägten Vorhaben für eine faustdicke Überraschung zu sorgen nicht abhalten. Aus Sicht des TSV/H entfachte die Elf auf fremden Terrain einen stürmischen Beginn und kam nach vollendeter Einzelleistung  durch Christian Rümenap in der 17.Minute auf Pass von Dennis Joedecke zur 1:0 Führung. Der Spitzenreiter wehrte sich mit allen verfügbaren fairen wie unfairen Mitteln, aber unsere Mannschaft mit einem stark reagierenden Timo Bauernschmitt im Kasten entschärfte auch die besten Einschussmöglichkeiten. Die Abwehr und Mittelfeldarbeit war bis aufs feinste abgestimmt, dadurch wurden die Räume ganz eng, die Maßnahme war der eigentliche Schlüssel zum des am Ende nicht zu erwarteten Ergebnisses. Eine strittige Situation kurz vor der Halbzeitpause hätte die 2:0-Führung bringen können, das regelwidrige Einsteigen in der 37.Min. von zwei Abwehrspielern im Tuspo Strafraum gegen Christian Rümenap, der am Boden liegen blieb und behandelt werden musste, wertete der Unparteiische jedoch nicht als Foulspiel. Was nicht passieren sollte direkt zu Beginn zur zweiten Halbzeit, trat durch einen vermeidbaren Stellungsfehler im inneren Abwehrbereich ein, der Angreifer hatte in der 48.Min. freie Schussbahn und erzielte das 1:1. Die folgenden Minuten standen fortan ganz im Zeichen der Heimmannschaft, mit dem nötigen Glück und Geschick überstanden die Grün /Weißen diese Drangperiode ohne Gegentor. Der kontrollierte Spielaufbau wurde wieder erreicht als Michael Gerber in der 60.Min. per Kopfball nach einer Ecke die überraschende 1:2 Führung geglückt war. Die Überraschung rückte immer näher, unglücklich dann der Ausgleich jedoch in der 79.Minute. Torhüter Timo Bauernschmitt konnte eine Hereingabe nur mit der Faust abwehren, der Ball springt Stürmer Belarbi ans Knie und ins Tor. Das Spiel wurde nun kurzzeitig etwas hektischer, beide Teams suchten Ihre Chance zum Sieg. Dabei leistete sich fünf Minuten vor Spielende Grebenstein-Trainer Plavcic eine grobe Unsportlichkeit, als er den Ersatzspielball von der Außenlinie ins laufende Spiel beförderte. Heiligenrode kam somit nicht zu einen chancenreichen Konter und die Aufregung entsprechend groß. Der folgende Freistoß aus 20 Metern konnte durch die Mauer abgefangen werden, die auf beiden Seiten letzte Torchance des Spiels war vertan. In der 93.Minute musste David Huy nach taktischen Foul im Mittelfeld noch per gelb-roter Karte den Platz frühzeitig verlassen und nach fünfminütiger Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Aufgebot: T.Bauernschmitt, I.Montero-Rodriguez, M.Gerber, D.Huy, D.Bonic, O.Stöhr, D.Joedecke, T.Fischer, Chr.Rümenap, M.Kuhnert, P.Henkel, P.Dörner, A.Bitner, M.Bollrath, M.Ebner, J.-F.Faust, 2.Tw. B.Scherb

TuSpo Nieste - TSV Heiligenrode II   6:0 (2:0)

Wieder sollte es auswärts nicht gelingen. Eine am Ende unnötig hohe Niederlage kassierte unsere zweite Mannschaft am vergangenen Sonntag beim Gastspiel in Nieste. Dabei begann das Spiel von unserer Mannschaft äußerst gut. Die erste Viertelstunde hatte man den Gegner im Griff, zeigte gut herausgespielte Angriffe und nichts deutete auf die folgende Niederlage hin. Die beste Torchance von Maximilian Ebner nach ca. 10 Minuten streifte das Lattenkreuz. Doch leider sollte es die einzige wirkliche Torchance an diesem Tag bleiben. Mit zunehmender Spieldauer nahm die Leistungsstärke immer mehr ab. Letztlich ein Tag den man schnell abhaken sollte, am kommenden Wochenende zu Hause gegen Hajduk Kassel besteht die Chance auf Wiedergutmachung.

Aufgebot: M.Kubitzek, R.Heinemann, A.Bitner, J.-F.Faust, Chr.Brandt, A.Kuhn, P.Matuzovic, M.Ebner, M.Bollrath, T.Fehr, L.Vogler, L.Manetti, E.Jobe, S.Müller, 2.Tw. B.Scherb 


07.09.2017 - Beim Tabellenführer zu Gast!

Will morgen wieder gegen Grebenstein jubeln: Darko Bonic
Will morgen wieder gegen Grebenstein jubeln: Darko Bonic

Samstag, 09.09.2017 – 16:00 Uhr

TuSpo Grebenstein – TSV Heiligenrode 

Eine hohe Hürde steht bereits am Samstag für unsere erste Mannschaft um ihren Trainer Oliver Frank an, man reist zu keinem geringeren wie Spitzenreiter Grebenstein. Die Gastgeber gehörten bereits die vergangenen zwei Spielzeiten zu den Spitzenteams der Liga und zählen in dieser Saison zu den Aufstiegskandidaten. In den letzten Jahren musste man meistens im Lauf der Rückrunde unter der Last der vielen Nachholspiele Federn lassen und für die ganz vorderen Plätze reichte es nicht. Dieses Jahr versuchte man einen neuen Ansatz und absolvierte möglichst viele Spiele zu Beginn der Serie auf heimischen Boden um den schnellen Spielabsagen in Grebenstein vorzubeugen. Diese Taktik ging bisher zweifelsohne auf, nach den ersten sieben Spielen, davon fünf im heimischen Sauerwaldstadion, stehen sieben Siege zu Buche. Damit hat man nicht nur mehr Spiele auf dem Tabellenkonto wie die Konkurrenz, sondern viel entscheidender auch bereits ein kleines Punktepolster, dass die Verfolger erst einmal einspielen müssen. Morgen nun das bereits sechste Heimspiel für den aktuellen Tabellenführer gegen unseren TSV. Nach dem geglückten Auftakt mit drei Siegen folgten zwei, in Ihrer Art jeweils verschiedene, bittere Niederlagen. In der Vorwoche gegen den SV Reichensachsen zeigte man die bisher beste Saisonleistung, leider wurde sie am Ende nicht belohnt und man musste eine Niederlage in der Nachspielzeit hinnehmen.

Unsere Gastgeber klagen über Personalprobleme, diese hat aber letztlich jedes Team und sollten nicht zu hoch bewertet werden. So fehlen bei uns neben den Langzeitverletzten Mathias Scheller, Daniel Eisenträger, Timo Euler und Daniel Greger aktuell auch noch aus verschiedensten Gründen Tim Gude, Jan Hille, Marcel Lamsbach, Bilgin Özdemir, Sebastian Röder, Frederic Siebold sowie der noch nicht spielberechtigte Hakan Demirbas. So könnte man eine komplette Mannschaft nur aus fehlenden Spielern aufs Feld schicken. Aufgrund des zeitgleichen Spiel der A-Junioren muss man zudem auf unsere Nachwuchstalente verzichten, die hier erste Erfahrungen in der Gruppenliga hätten sammeln können. Dennoch wird man wie immer einen Kader ins Spiel schicken, der gewillt ist das Bestmögliche zu erreichen. Die Mannschaft freut sich wie immer über zahlreiche Unterstützung bei diesem schweren Auswärtsspiel, Anpfiff in Grebenstein ist am morgigen Samstag um 16:00 Uhr.


03.09.2017 - Gute Leistung wird nicht belohnt

TSV Heiligenrode - SV Reichensachsen 0:1 (0:0)

Ladehemmung!

Der SV Reichensachsen hat auch zu der laufenden Saison 2017/18 einige Neuzugänge im Kader, ist dadurch in spielerischer Hinsicht gestärkt nur schwer auszurechnen. Der Mannschaft aus dem Werra/Meißner Kreis ist nur mit einer von Beginn einsatzfreudigen Einstellung zu begegnen. Ein Abwarten innerhalb des Spiels auf eine Entwicklung im Spielsystem des Kontrahenten ist grundsätzlich der falsche Weg, die eigene Spielordnung muss unbedingt sofort im Fokus stehen. Die erste deutliche Pleite beim Aufsteiger in Fürstenhagen hat das Kriterium beansprucht, ohne sich auf eine nähere Beanstandung festzulegen. Zum Spiel im Heiligenröder Stadion präsentierte sich eine läuferisch wie kampfstarke Gastmannschaft, die sofort in die Offensive wechselte und für Gefährlichkeit sorgte. Die von Trainer Oliver Frank mit einigen Umstellungen aufgelaufene Heiligenröder Mannschaft zeigte Einsatz, auch der Wille war unverkennbar, doch die nötige Unbekümmertheit fehlte und letztlich kam der mangelnde Abschluss hinzu, dass man zum bitteren Ende in der vierten Minute der Nachspielzeit das Spiel verloren geben musste. Im zweiten Durchgang hatte Reichensachsen eine klare Einschussmöglichkeit, die Heimmannschaft deren vier. Mehr wären auch möglich gewesen, doch zeigte der Linienrichter Tribünenseite dem Unparteiischen oftmals Abseits an, gut aussehen konnte der mit den strittigen Entscheidungen sicherlich nicht. Torhüter Timo Bauernschmitt war bei brenzlichen Gegenangriffen immer auf den Posten, zeigte schnelle Reflexe. Beim sagenumwobenen Siegtor des SVR in der 93.Min. war er jedoch machtlos. Ein letzter TSV-Angriff nach Standard Situation sollten zum Erfolg führen, wurde jedoch abgewehrt. Der sprintschnelle SVR-Angreifer David Cerny nutzte den folgenden Konter, der sowohl regelkonform wie regelwidrig nicht gestoppt werden konnte, zu seinen Gunsten aus, sein Heber sprang vom Rücken eines Verteidigers über den herausgeeilten Torhüter und die Torlinie ins verwaiste Tor. Die Messe war gelesen, der TSV-Kader stand plötzlich mit leeren Händen da. Unfassbar ,aber Tatsache - die Mannschaft hat sich selbst besiegt.

Fazit: Eine ganz bittere Pille! Die schwache Chancenverwertung war das ausschlaggebende Moment, brach den Gastgebern das Genick. Die Elf muss weiter an sich glauben, vergangene Spiele wegstreichen und mit Selbstbewusstsein zu Werke gehen, die eigene Leistung in der Vordergrund stellen.

Aufgebot: T.Bauernschmitt, M.Lamsbach, I.Montero-Rodriguez, M.Gerber, D.Huy, D.Bonic, O.Stöhr, D.Joedecke, T.Fischer, F.Siebold, Chr.Rümenap, M.Kuhnert, T.Gude, P.Henkel, P.Dörner, 2.Tw. M.Frank

TSV Heiligenrode II - SG Dennhausen/Dörnhagen 3:2 (2:1)

Der zweite Sieg im zweiten Heimspiel für unsere Reserve, jetzt muss es nur noch auswärts auch mal klappen. Im Spiel gegen die Vereinigten aus Fuldabrück machte man es sich selbst lange Zeit unnötig schwer und hätte den Sieg durchaus früher unter Dach und Fach bringen können. So musste man nach dem 3:2 Treffer in der 62.Minute eine halbe Stunde permanent wachsam bleiben. Die abgestellten Spieler aus dem Kader der 1.Mannschaft Tim Gude und Sebastian Röder wurden dabei Ihrem Anspruch gerecht und erzielten die Treffer für den TSV. Röder zum 1:0 mit schönen Heber am Torwart vorbei in der 06.Min. und Gude zum 2:1 in der 20.Min. und entscheidenden 3:2 in der 62.Minute. 

Aufgebot: B.Scherb, L.Manetti, A.Bitner, J.-F.Faust, M.Ebner, R.Heinemann, T.Gude, A.Kuhn, L.Vogler, S.Röder, M.Haase, M.Kubitzek, Chr.Brandt, T.Fehr, E.Jobe