27.04.2018 - Wochenendvorschau

Am kommenden Wochenende wird im Stadion Am Park nur Samstag gespielt. Sechs Spiele können Sie live verfolgen, drei davon sogar parallel:

Samstag, 28.04.2018

10:00 Uhr G2-Junioren – SV Kaufungen 07

12:00 Uhr E3-Junioren – TSV Oberzwehren III

12:00 Uhr E2-Junioren – Olympia Kassel III

12:00 Uhr E1-Junioren – TSV Vellmar II

13:00 Uhr D-Junioren – Tuspo Rengershausen

16:00 Uhr Alt-Herren – SSV Sand

 

Vorschau Herrenteams

Am Sonntag treten unsere beiden Herrenteams bei der FSK Vollmarshausen an. Von der reinen tabellarischen Situation gehen beide TSV-Teams favorisiert in die Begegnungen, dennoch wird man sich Erfolge schwer erarbeiten müssen. Beim Duell der Erstvertretungen geht es für unsere Gastgeber auch noch um den Klassenerhalt, daher wird das Team von Bernd Sturm sicherlich alles geben, um die drei Punkte zu behalten. Nach aktuellem Stand haben die Vollmarshäuser vier Punkte Vorsprung auf Platz 13, welcher (aktuell) zu einem Abstiegsendspiel gegen den 13. der Gruppenliga Kassel Gruppe 1 führt. Unter Umständen kann dieser aber auch den direkten Abstieg bedeuten. Entscheidend für den TSV wird sein, die Offensivreihe Henning/Voss/Zappe unter Kontrolle zu bekommen, denn nach vorn ist sicherlich etwas möglich. Der FSK fängt im Schnitt zwei Gegentore pro Spiel.  Anpfiff am Sonntag ist um 13:00 bzw. 15:00 Uhr, über zahlreiche Unterstützung freuen sich wie immer alle Beteiligten!


22.04.2018 - Aus der Erfolgsspur ...?

Gruppenliga Kassel, Gruppe 2 vom 22.04.2018

TSV Heiligenrode - SV Türkgücü Kassel 0:2 (0:1)

Rückschlag!

Mit dem Aufsteiger SV Türkgücü Kassel stellt sich der aktuelle Tabellendritte vor. Der Verein ist seit geraumer Zeit in der Kasseler-Nordstadt beheimatet und hat nach der Winterpause eine rasante Erfolgsstory hingelegt, kletterte so in obere Gefilde der Tabelle. Die knappe Niederlage auf dem Hartplatz im ehemaligen Nordstadtstadion von Hermannia Kassel gilt es für den TSV/H zu renovieren, auf keinen Fall ist die Aufgabe  von Trainer Marco Burghardt einfach. Die spielstarken und schnellen Türken hätten bereits beim Aufbau ihrer Aktivitäten im Keim gestört werden müssen, nur so wäre den Aktionen die Gefährlichkeit genommen worden. Unsere Mannschaft hat in der Vergangenheit oft bewiesen mit was von einer Messlatte solchen Mannschaften erfolgreich begegnen werden kann, die Variante kam in dem Treffen nicht zum Tragen. Die Gäste wollten es von Beginn an wissen und ließen die Platzherren, die im ersten Abschnitt nicht eine brauchbare Tormöglichkeit hatten, nicht ins Spiel kommen. Einen groben Abwehrschnitzer im Strafraum in der 22. Min. wurde durch Memduh Eryilmaz zum 0:1 Führungstor genutzt. Unser zur Verfügung stehender Kader präsentiert sich gegen eine aufstrebenden Kontrahenten nicht als tonangebende Heimelf. Schon in der Entstehung wurde das zaghafte, mit Abspielfehlern behaftete Aufbauspiel vom Gegner unterbunden. Der SV Türkgücü bot einen gradlinigen erfolgsbezogenen Fußball an, der seine Vorteile auf technischen- und spielerischen Sektor hatte. In der TSV-Spielzeit zwischen der 50. und 60. Min. wurden zwei hochkarätige Einschussmöglichkeiten liegen gelassen, danach war wieder die eifrige Gastmannschaft am Drücker, setzte seine Aktionen ins rechte Licht. Die Spielgestaltung wirkte gehemmt, die tadellose Frühjahrsform verwelkt, das spiegelte sich in der Auseinandersetzung deutlich wieder. Außer Torwart Markus Frank, der seine Aufgabe erfüllte, stecken seine Mitspieler an diesem Tag im Formtief, die dauernden Veränderungen des Aufgebots ist auch nicht der ideale Faktor für den Aufbau einer eingespielten Mannschaft. Die Entscheidung in der 86. Min. zum 0:2 besorgte Yunus Ulas nachdem, er drei gegnerische Abwehrspieler das Nachsehen gegeben hatte.

Fazit: Rückschlag so schnell wie möglich vergessen machen, Einsatz ist Trumpf, auf ein Neues!

Aufgebot: M. Frank, D. Huy, I. Montero-Rodriguez, M. Gerber, D. Greger, H. Demirbas, O. Stöhr, P. Matuzovic, T. Fischer, D. Bonic, Chr. Rümenap, J. Hille, B. Özdemir, M. Bollrath, F. Siebold, O. Öztürk, 2. Tw. M. Kubitzek

 

Kreisliga Kassel, Gruppe 1 vom 22.04.2018

TSV Heiligenrode II - Eintracht Baunatal II 3:1 (1:0)

Gegen die nur zu zehnt angetretene Reserve aus Großenritte taten sich die Jungs im grünen Trikot lange Zeit unnötig schwer. Dabei begann alles optimal, bereits nach fünf Minuten führte man mit 1:0 durch Frederic Siebold. In der Folgezeit spielte man mit der Gewissheit der Überlegenheit sehr gemächlich, sodass weitere hochkarätige Torchancen Mangelware waren. In der 58. Minute dann sogar der Schock, einen der wenigen gefährlichen Angriffe vollendeten die Gäste zum 1:1 Ausgleich. Danach verstärkte man die Bemühungen und Tim Gude per Kopf sorgte für die erneute Führung. Sieben Minuten später stellte dann Okan Öztürk mit seinem ersten Treffer im Seniorenbereich den 3:1-Endstand her.

Aufgebot: B. Scherb, Chr. Brandt, A. Bitner, M. Ebner, J.-F. Faust, D. Otto, A. Kuhn, F. Siebold, T. Gude, K. Freimann, O. Öztürk, T. Fehr, S. Müller, L. Manetti, 2. Tw. Y. Kleinschmidt

 


20.04.2018 - Wochenendvorschau

Viel Bewegung am Wochenende im Stadion Am Park, folgende Spiele stehen an:
Samstag, 21.04.2018
11:00 Uhr           F2-Junioren – SV Kaufungen II
12:00 Uhr           E3-Junioren – JSG Bosporus/Fortuna Kassel II
13:00 Uhr           D-Junioren – SVH Kassel
14:10 Uhr           C-Junioren – Spielverein 06 Kassel
16:45 Uhr           A-Junioren – SV Türkgücü Kassel
Sonntag, 22.04.2018
11:00 Uhr           B2-Junioren – Eintracht Baunatal II
13:00 Uhr           2.Herren – Eintracht Baunatal II
15:00 Uhr           1. Herren – SV Türkgücü Kassel


15.04.2018 - Wiedergutmachung geglückt

Gruppenliga Kassel, Gruppe 2 vom 15.04.2018

FSV Rot-Weiß Wolfhagen – TSV Heiligenrode   0:2 (0:1)

Tor des Monats durch Oliver Stöhr!

Im dritten und letzten Spiel der englischen Woche beim FSV Wolfhagen sollte die teilweise fatal schwache Vorstellung gegen den Tabellenletzten Immenhausen durch eine von Beginn an nachvollziehbare eigene Leistungsbereitschaft vergessen gemacht werden. Die von Zeit zu Zeit im Serienverlauf nicht auszumerzenden Formschwankungen, gerade auch von Leistungsträgern, verderben den sonstigen Gesamteindruck. Bei einer kontroversen Spielgestaltung, egal ob man unterlegen ist oder nicht, muss der Kampfeinsatz der Aktiven von jedem Fan oder Zuschauer zu erkennen sein. Die bekannt Heimstarken Wolfhagener versuchten kompromisslos das Spiel zu ihren Gunsten zu sondieren. Die TSV-Elf bestimmte sachlich orientiert das Geschehen, vor allen ging es in erster Linie darum, die langen Bälle des Gegners abzufangen und dann die Initiative im Vorwärtsgang zu übernehmen. Das Spielfeld war durch die vorangegangen Regenfälle aufgeweicht und uneben, ein lupenreines Spiel kam aus diesem Grund für beide Parteien nicht zum Tragen. Ohne die stammhafte Mittelfeldzentrale Bonic/Joedecke/Hille und der dadurch resultierten Lücke im spieltragenden Mittelfeld, aber mit deutlich verbesserten Kampfeinsatz, wurde der heimischen Mannschaft früh der Schneid abgekauft. Ein Foulspiel im Strafraum ahndete der Unparteiische folgerichtig mit Elfmeter, Christian Rümenap verwandelte den Strafstoß in der 17. Min. zum 0:1 Führungstor. Der Wille und die Laufbereitschaft sind Kernpunkte, die unserer Elf spielerische Vorteile bescheren, auch wenn der Abschluss oft daneben geht. Die Begegnung blieb eine ausgeglichene Kiste, die Gastgeber versuchten eine Wende herbeizuführen, jedoch fehlte die letzte Kraft, um nochmal richtig Druck zu erzeugen. Im Gegenteil: Ca.40m vorm Tor in Höhe des Platzmittelpunkt setzt sich der agil auftretende Oliver Stöhr durch und wuchtet das Spielgerät in dreistöckiger Höhe in Richtung des Gegners Gehäuses - der zu weit vorn stehende FSV/Torwart kann nicht mehr einschreiten, sieht nichts, aber er hört es, nach eigener Aussage krachenverdutzt sind fast alle auf dem Platz, dass soeben der Ball in der 84. Min. zum 2:0 Endstand im Tor eingeschlagen hat - Tor des Monats und Schlusspunkt der Partie.

Aufgebot: M. Frank, D. Huy, D. Greger, I. Montero-Rodriguez, M. Kuhnert, H. Demirbas, O. Stöhr, T. Fischer, P. Matuzovic, Chr. Rümenap, M. Bollrath, F. Siebold, M. Lamsbach, O. Öztürk, N. Federbusch, 2. TW. M. Kubitzek


12.04.2018 - Wochenendvorschau

Folgende Spiele können Sie am kommenden Wochenende im Stadion Am Park live verfolgen:
Samstag, 14.04.
10:00 Uhr G1-Junioren – Olympia Kassel
11:00 Uhr F1-Junioren – OSC Vellmar II
12:00 Uhr E2-Junioren – TSV Wolfsanger
12:00 Uhr E1-Junioren – JFV Söhre II
17:00 Uhr Frauen – VfR Volkmarsen
19:00 Uhr Alt-Herren – FC Schwalmstadt
Sonntag, 15.04.
11:00 Uhr B1-Junioren – TSG Wilhelmshöhe

Spielvorschau 1. Mannschaft:
Zum Abschluss unserer ersten und einzigen englischen Woche gastieren wir am Sonntag beim FSV Rot-Weiß Wolfhagen im „Liemecke-Stadion“. Für unsere Gastgeber ist es aufgrund einiger Nachholspiele nun das fünfte Spiel innerhalb von 16 Tagen, dabei gestaltet sich ihre Bilanz überwiegend positiv. Gegen Fürstenhagen wurde ein sogenannter Pflichtsieg eingefahren und bei der SG Klein./Hun./Do. gewann man mit 0:2. Am vergangenen Sonntag verlore man dann überraschend bei der TSG Wattenbach mit 2:1. Das Spiel gegen den OSC Vellmar II war bei Redaktionsschluss noch nicht absolviert. Dennoch steht Wolfhagen im gesicherten Mittelfeld und dürfte sich acht Spieltage vor Ende von allen Abstiegsängsten entledigt haben. Das Hinspiel wurde nach starker TSV-Leistung klar mit 5:2 gewonnen, so einfach wird es diesmal mit Sicherheit nicht werden. Anpfiff am Sonntag ist um 15:00 Uhr (Stadion Wolfhagen, Liemeckestr. 2, 34466 Wolfhagen).


11.04.2018 - Nachholspieltag: TSV zu Gast in Immenhausen

Gruppenliga Kassel Gruppe 2 vom 11.04.2018

TSV Immenhausen – TSV Heiligenrode 1:0 (1:0)

Unterschätzt!

Durch das von Immenhausen abgesagte Spiel kommt auch Heiligenrode ungewollt zur Englischen Woche. Die Auseinandersetzung im teilweise holprigen Stadion, beim dortigen Schlusslicht war von Seiten der Heiligenröder kein Ruhmesblatt. Wo war der Kampfgeist, der die Mannschaft in den vergangenen Spielen  ausgezeichnet hat? Der TSV/H zeigte sich konsterniert überhaupt nicht auf Sendung. In Vertretung des Trainer hatte ABT-Leiter Matthias Schmelz das Zepter an der Linie übernommen, trotz allen Einsatz von außen blieb die Spielkultur auf der Strecke an diesem Mittwochabend. Das schnellste Gegentor der bisherigen Serie, nach knapp einer Minute stand es 1:0 für die Heimmannschaft. Langer Ball auf die rechte Seite, der Außenstürmer wird zu zaghaft angegriffen, Flanke zum freien Mitspieler im Strafraum, der versenkt die Kugel unhaltbar für unseren Torhüter Markus Frank, der im weiteren Verlauf durch Paraden einen höheren Rückstand verhinderte. Innenverteidiger Yannick Damm musste nach 8 Minuten verletzungsbedingt das Feld verlassen, der nächste frühe Rückschlag. Die aktive Mittelfeldachse, sonst Ideengeber beim Spielaufbau, fand überhaupt keine spielerische Linie, selten hatte man so wenig Durchschlagskraft. Da die Zielstrebigkeit durch ungenaues Anspiel zum Teil außer Kraft gesetzt wurde, verflachte das Geschehen. Die Platzherren blieben durch Einsatz mit schnellen Attacken tonangebend. Wenn das Glück fehlt, kommt Pech dazu, nicht anderes ist die letzte Viertelstunde zu bewerten, die Gäste gingen nun engagierter zu Werke und wollten den Ausgleich erzwingen. Der Heimkeeper hielt seinen Kasten mit mehreren Glanzparaden allerdings sauber. Strittig in dieser Phase zwei Entscheidungen des Unparteiischen aus Arolsen und seiner Assistenten, eine führte zur Annullierung des 1:1-Ausgleich in der 76. Minute, nachdem der Linienrichter an der Tribünenseite die Fahne zum Abseits hob. Ähnlich nochmal eine Szene kurz vor Schluss, wieder blieb unserem TSV der Torerfolg versagt. Die Begegnung war damit zu Ende und die Überraschung des Spieltags perfekt.

Aufgebot: M. Frank, D. Huy, Y. Damm, I. Montero-Rodriguez, M. Kuhnert, J. Hille, D. Joedecke, O. Stöhr, T. Fischer, P. Matuzovic, Chr. Rümenap, H. Demirbas, M. Bollrath, 2. TW. M. Kubitzek


09.04.2018 - Ein Sonntag nach Maß: drei Spiele, drei klare Siege!

Bei schönstem Wetter lief es am vergangenen Sonntag rund für die TSV-Teams. Den Auftakt machten die B-Junioren, welche einen souveränen und nie gefährdeten 4:0-Erfolg gegen die JSG Ahnatal einfuhren. Im Anschluss spielte unsere 2. Mannschaft das mit Spannung erwartete Derby gegen die SG Escherode/Uschlag und gewann ebenfalls mit 4:0, hatte dabei aber wesentlich mehr Probleme und musste sich diesen Sieg hart erarbeiten. Zum Tagesabschluss debütierte unsere 1. Mannschaft auf dem Rasenplatz im heimischen Stadion und gewann ebenfalls deutlich wie verdient mit vier Toren Unterschied 5:1 gegen die SG Calden/ Meimbressen. 

 

Gruppenliga Kassel Gruppe 2 vom 08.04.2018

TSV Heiligenrode – SG Calden/Meimbressen 5:1 (2:0)

Spielfreudig!

Nach drei Wochen Spielpause über die Osterfeiertage rollt der Ball wieder beim TSV, in erster Linie geht es unter Trainer Marco Burghardt darum , die Erfolgsserie auch im vierten Spiel der Restrunde weiter fortzusetzen. Mit der SG Calden stellt sich ein in der Vergangenheit unbequemer Widersacher im Stadion vor, das Ergebnis aus dem Hinspiel von 5:0 für den TSV darf nicht in den Köpfen schlummern, konsequentes Auftreten ist verlangt . Von der ersten Sekunde legt Heiligenrode Siegeswillen an den Tag, David Huy scheiterte kurz nach dem Anpfiff an Caldens Torhüter. Die Angriffsbemühungen waren tonangebend, Wegweiser der gesamten Begegnung. Die spielfreudige Mittelfeldreihe unserer Elf diktierte das Geschehen, die Gastmannschaft konnte meist nur reagieren. Der längst fällige Führungstreffer in der 21. Min. nach Vorarbeit von Marcel Kuhnert zum 1:0 durch Darko Bonic war ein Produkt entschlossener Abschlussstärke. Mit der roten Karte vom Unparteiischen geahndet wurde ein Nachtreten des Gästespielers in der 45. Minute. Den Halbzeitstand in der Nachspielzeit von Hälfte Eins zum 2:0 besorgte nach einer Ecke zunächst von Jan Hille weitergeleitete Ball zum stabil auftretenden Daniel Greger. Eine Galavorstellung wurde den TSV-Fans zwanzig Minuten gleich nach Halbzeit geboten, Fußball von der feineren Sorte, der Gegner konnte nur zuschauen. In der 48. Min. erhöhte Christian Rümenap auf 3:0, die Vorlage gab Timo Fischer. Ohne Gegenwehr offenbarten sich in der Phase die nun überforderten Gäste, mit seinem zweiten Tor schraubte Daniel Greger in der 50. Min. das Ergebnis auf 4:0. Torjäger Christian Rümenap staubte in der 53. Min. zum 5:0 für seine Farben ab. In der 79. Min. meldeten sich nochmal die Vereinigten mit Ihren Ehrentreffer zum Endstand von 5:1.

Fazit: Die Marschroute wurde konsequent umgesetzt, am verdienten Sieg gibt es keinen Zweifel!

Aufgebot: M. Frank, M. Kuhnert, I. Montero-Rodriguez, Y. Damm, D. Greger, D. Huy, T. Fischer, J. Hille, D. Joedecke, D. Bonic, Chr. Rümenap, H. Demirbas, O. Stöhr, F. Siebold, P. Matuzovic, 2. Tw. M. Kubitzek

 

Kreisliga A Kassel Gruppe 1 vom 08.04.2018

TSV Heiligenrode II – SG Escherode/Uschlag 4:0 (1:0)


Jugend

Das Fußballcamp der Königlichen in Heiligenrode

Eine tolle Trainingswoche mit der „Fundación Real Madrid Clinics Western Europe“ liegt hinter uns. Von Dienstag bis Freitag waren 73 fußballbegeisterte Mädchen und Jungen im Alter von 7 bis 15 Jahren bestens ausgerüstet fleißig am Trainieren in unserem heimischen Stadion Am Park. Zehn Trainingseinheiten nach dem Konzept der Jugendakademie von Real Madrid wurden in den vier Tagen absolviert, in den Pausenzeiten gab es sportlergerechte Verpflegung. Alle Teilnehmer waren sichtlich begeistert von den vier Tagen und hoffen auf eine Wiederholung im kommenden Jahr 2019!


06.04.2018 - Wochenendvorschau

Nach dem ausgefallenen Spiel der 1. Mannschaft gegen Immenhausen und den spielfreien Osterfeiertagen geht es nun wieder weiter für die TSV-Teams:

Sonntag, 08.04.2018

11:00 Uhr B1-Junioren – JSG Ahnatal

13:00 Uhr TSV Heiligenrode II – SG Escherode/Uschlag

15:00 Uhr TSV Heiligenrode – SG Calden/ Meimbressen

 

Vorschau 1. Mannschaft

Am Sonntag beginnt die erste und einzige englische Woche für unsere erste Mannschaft, nach dem Heimspiel gegen Calden reist man am Mittwochabend nach Immenhausen (Anpfiff: 18:15 Uhr) und Sonntag dann zum FSV Wolfhagen.

Der nächste Gegner Calden/Meimbressen ist die kurze Taktung da schon zwei Wochen länger gewohnt und für sie wird es die nächste Zeit zum Dauerzustand. Seit Gründonnerstag und noch bis Mitte Mai spielen sie ausnahmslos englische Wochen, die Partie in Heiligenrode ist für sie die fünfte innerhalb von 15 Tagen. Was körperlich sicherlich eine enorme Belastung ist, kann aber auch Vorteile mit sich bringen, die Gäste konnten sich einspielen und gewisse routinierte Abläufe/Spielzüge funktionieren automatisch. So haben sie sich bisher nur Spitzenreiter Sandershausen geschlagen geben müssen, die Partien gegen Wattenbach und im Pokal gegen Elbetal gewonnen. Das Spiel gegen den OSC Vellmar II am gestrigen Abend endete 1:1 Unentschieden.

Unser Team muss nach dreiwöchiger Pause erst einmal wieder in Tritt kommen und sich finden, mit dem eventuell ersten Spiel auf dem Rasenplatz kommt zudem ein weiterer neuer Faktor für die Mannschaft von Trainer Marco Burghardt hinzu. Das Hinspiel in Calden wurde nach überragender TSV-Leistung klar mit 5:0 gewonnen, so einfach wird es diesmal mit Sicherheit nicht werden. Anpfiff im Stadion Am Park ist am Sonntag um 15:00 Uhr, alle Beteiligten freuen sich wie immer über zahlreiche Unterstützung!

 

05.04.2018 - Punkte bleiben am Kreisel

BC Sport Kassel - TSV Heiligenrode II 2:1 (1:0)

Kreisliga A Kassel, Gruppe 1 vom 05.04.2018

 

Beim Nachholspiel unter der Woche kam unsere Reserve nicht über eine 2:1-Niederlage hinaus.


22.03.2018 - Wochenendvorschau

Drei Teams des TSV sind am Samstag auf dem heimischen Kunstrasen im Einsatz:

Samstag, 24.03.2018

13:30 Uhr D-Junioren – KSV Baunatal III

14:45 Uhr Alt-Herren – TSV Ihringshausen

17:00 Uhr Frauen – SG Bad Zwesten-Urfftal

 

Vorschau 1. Mannschaft

Das Spiel der 1. Mannschaft vom morgigen Samstag in Immenhausen fällt aus! Nachholtermin ist der 11.04.2018.


19.03.2018 - TSV mit nächster Überraschung

Dritter Sieg im Jahr 2018!

Nach einer erneut kämpferisch wie willensstarken überragenden Leistung siegte unsere erste Mannschaft am gestrigen Sonntag mit 1:0 im Heimspiel gegen Aufstiegskandidat Grebenstein.

 

Gruppenliga Kassel, Gruppe 2 vom 18.03.2018

TSV Heiligenrode – TuSpo Grebenstein 1:0 (1:0)

Kampfspiel!

Den Minusgraden zum Trotz, der Spielbetrieb wurde in Heiligenrode fortgesetzt. Dank des Kunstrasenplatzes war man eines von lediglich vier Spielen auf Regionalebene. Die Aufgabe gegen den Tabellenzweiten, der mit klaren Ambitionen mindestens den Aufstiegsrundenplatz erreichen will, war schwierig. Untermauert wird das Ansinnen durch weitere Verstärkungen in der Winterpause und fordert die ganze Konzentration der heimischen Mannschaft heraus. Trainer Marco Burghardt musste wieder mehr am Korsett der Mannschaft infolge mehrerer nicht zur Verfügung stehender Akteure basteln, als ihm lieb war. Der favorisierte Gegner war von den Platzherren dominierenden ersten Hälfte in die Defensive gedrängt, gefährliche Situationen vor dem Heiligenröder Tor blieben mit einer Ausnahme aus. Schon von Beginn zeigte das TSV-Team Initiative und verdienter Torjubel dann in der 16. Minute, Oliver Stöhr brachte einen Eckball vor das Gästetor, dort postierte sich der agile Michael Gerber goldrichtig und köpfte zur 1:0 Führung ein. Christian Rümenap klebte bei einigen Situationen das Pech am Stiefel oder die notwendige Unterstützung aus dem Mittelfelf florierte nicht immer, zu oft wurde er bei schnellen Gegenstößen allein gelassen. Aufgrund der deutlichen Chancen war ein 3:0 zur Halbzeit im Bereich des Möglichen. Heiligenrode hat sich seine Tormöglichkeiten erarbeitet, Grebenstein hatte Glück bis zum Halbzeittee nicht entscheidend zurück zu liegen. In der 31. Min. musste Schiedsrichter Krafft (Arolsen) das Geschehen unterbrechen, weil sein 14 Jahre alter Assistent aufgrund von Kreislaufproblemen seine Einsatz nicht fortsetzen konnte. Der zufällig anwesende P.Deuermeier übernahm den Part seines jungen Kollegen. Nach 15 Minuten ging es mit einem neuen Unparteiischen als Linienrichter an der Linie weiter. Pech dann für Petar Matuzovic kurz vor dem Seitenwechsel, sein Kopfball strich über das Gehäuse. Wie nicht anders zu erwarten warf der Tuspo in Halbzeit Zwei alles verfügbare in den Angriff, mit der besten Torchance in der 69. Min. scheiterten sie am TSV-Innenpfosten, von dem der Ball wieder ins Feld sprang. Beide Torhüter Markus Frank (TSV/H) und André Schreiber (Tuspo) waren sichere Rückhalte ihrer Mannschaften, sie verhinderten Rückstände. Der Gast kam gegen die engmaschige stehende Heimelf selten zum Abschluss, mit Geschick und Glück verteidigte der TSV hinten die Null und konnte so den dritten Sieg in Folge im neuen Jahr verbuchen.

Fazit: Ein Gesamtlob allen eingesetzte Akteuren, für die erneut positive Einstellung und den bedingungslosen Willen zum Erfolg.

 

Aufgebot: M. Frank, D. Huy, M. Gerber, I. Montero-Rodriguez, M. Kuhnert, J. Hille, O. Stöhr, H. Demirbas, P. Matuzovic, M. Bollrath, Chr. Rümenap, B. Özdemir, O. Öztürk, Y. Damm, D. Joedecke, 2. Tw. M. Kubitzek 


15.03.2018 - Wochenendevorschau

Sonntag ist Heimspieltag!

Sonntag, 18.03.2018

11:00 Uhr B1-Junioren – JFV Söhre

13:00 Uhr 2. Herren – TuSpo Nieste

15:00 Uhr 1. Herren – TuSpo Grebenstein

 

Spielvorschau 1. Mannschaft:

Am Sonntag empfängt unser Team auf dem heimischen Kunstrasenplatz den Tabellenzweiten TuSpo Grebenstein. Die Gäste sind einziger Verfolger von Spitzenreiter Sandershausen, haben allerdings schon acht Punkte Rückstand. Rang Zwei berechtigt zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga, diese zu erreichen wird das vordergründige Ziel für das Team um Trainer Valentin Plavcic in den verbleibenden Spielen sein , nachdem der Auftakt in das Jahr 2018 mit einem 1:1-Unentschieden bei Bosporus Kassel endete. Im Hinspiel trennte man sich 2:2-Unentschieden nach einem umkämpften Spiel. Sollte das TSV-Team an die Leistung der Vorwoche anknüpfen können, steht einer spannenden Partie sicherlich nichts im Wege. Über zahlreiche Zuschauer freuen sich wie immer alle Beteiligten, für das leibliche Wohl wird natürlich auch bestens gesorgt sein!


11.03.2018 - Revanche geglückt

Gruppenliga Kassel, Gruppe 2 vom Sonntag,11.03.2018

SV Reichensachsen - TSV Heiligenrode 2:3 (0:1)

Ohne den verletzten Kapitän Dennis Joedecke, aber mit unbedingtem Willen zum Erfolg, reiste unsere erste Mannschaft am vergangenen Sonntag zum Auswärtsspiel beim SV Reichensachsen und holte dort beim Tabellendritten auf den ersten Blick etwas überraschend drei Punkte. Auf dem Kunstrasenplatz in Wehretal-Reichensachsen werden dem TSV Heiligenrode keine Geschenke in Form von drei Punkten überreicht, denn der heimische Club mit seinen zahlreichen spielstarken Akteuren hat sich mittlerweile, dank einiger Verstärkungen aus östlicheren Regionen, zu einer ernst zu nehmenden Spitzenmannschaft in der Gruppenliga gemausert. Vor allen auch die letzten sechs Ergebnisse die erfolgreich abgehandelt wurden, lassen aufhorchen und zeigen, dass die Trauben sehr hoch hängen. Nur mit einer vor Einsatz strotzenden Vorstellung ist es möglich den Favoriten zu überraschen. Diese von Trainer Marco Burghardt ausgegebene Marschroute wurde bis ins Detail von den eingesetzte Akteuren umgesetzt. Die aufstrebende Heimmannschaft ist am spielerisch und einsatzfreudigen TSV Heiligenrode gescheitert, obwohl einige Stammkräfte wegen Verletzung nicht zur Verfügung standen. Der komplette Kader hat bis zum Schlusspfiff mit Hingabe eine aufopferungsvolle Kampfbereitschaft gezeigt und das von vielen Fans nicht für möglich gehaltene eindrucksvoll erreicht. Ausschlaggebend letztlich für den Erfolg war die grandiose, nicht nachlassende Teamarbeit. Mit einem genauen Heber in der 7. Min. hoch in den linken Torwinkel auf Zuspiel von Jan Hille brachte Christian Rümenap seine Farben mit 0:1 in Führung, der weitere Ausbau kam nicht zu Stande, ohne nennenswerte Möglichkeiten für die Platzherren ging es in die Pause.

Mit einem Doppelschlag in der 52. Min. zum 1:1 und in der 54. Min. zur 2:1-Führung meldete sich der SVR überzeugt ins Geschehen zurück, die Überrumplung war geglückt, ein Pass- und ein Stellungsfehler im inneren Abwehrbereich, die bis dahin souverän ihre Aufgaben erfüllt hatten, kostete die Führung. Trotz des vermeidbaren Rückstands war kein Bruch im Mannschaftsgefüge festzustellen, das war der Ansatzpunkt schnell wieder in die Spur zu kommen. Der nächste moralische Rückschlag wartete nicht lange, in der 64. Min. kann Christian Rümenap den verhängten Elfmeter nach Foulspiel an David Huy nicht im Kasten unterbringen, die Felle schienen weg zu schwimmen. Ein Freistoß in der 69. Min. von David Huy in den Strafraum findet den in Richtung des Balles orientierte und völlig allein gelassene Marcel Kuhnert, mit einem perfekten Kopfball lässt er dem Keeper keine Abwehrchance, der 2:2 Ausgleich ist geschafft. In der Folgezeit gibt es kein Abtasten mehr, die Begegnung wird noch schneller. Die Krönung für den TSV dann in der 83. Minute, unwiderstehlich setzt sich Christian Rümenap im gegnerischen Strafraum durch und vollstreckt ins kurze Ecke zum umjubelten 2:3 Siegtreffer.

Fazit: Die TSV-Fans, die nicht dabei waren, haben ein besonderes Spiel versäumt.  

Aufgebot: M. Frank, D. Huy, I. Montero-Rodriguez, M. Gerber, M. Kuhnert, H. Demirbas, J. Hille, O. Stöhr, T. Fischer, D. Bonic, Chr. Rümenap, M. Bollrath, O. Öztürk, Y. Damm, D. Eisenträger, 2. Tw. M. Kubitzek

Diesmal ohne Buspanne und mit drei Punkten im Gepäck ging es heim vom Auswärtsspiel in Reichensachsen.
Diesmal ohne Buspanne und mit drei Punkten im Gepäck ging es heim vom Auswärtsspiel in Reichensachsen.

Die Lage in der Gruppenliga

Zwei Drittel der Serie sind (zumindest für den TSV) absolviert und erste Entscheidungen scheinen gefallen zu sein. Das Tabellenbild wird sich sicherlich im Detail aufgrund der vielen Nachholpartien noch verändern, aber auf den interessanten Rängen ist relativ klar, wo sprichwörtlich die Reise hin geht. Spitzenreiter Sandershausen marschiert vorneweg und hat bei acht Punkten Vorsprung auf Verfolger Grebenstein alle Trümpfe in der Hand. Auf den Dritten Reichensachsen sind es bei einem Spiel weniger sogar 15 Punkte . Hoffnungen auf Rang Zwei darf sich dahinter noch die SG Hombressen/Udenhausen machen. Sofern sie ihr Nachholspiel gewinnen , sind es lediglich sechs Punkte Abstand auf Grebenstein. Ein direktes Duell zwischen den Beiden gibt es nicht mehr, so muss die SGHU auf Ausrutscher vom Konkurrenten hoffen.  Im Tabellenkeller gibt es für die drei Letztplatzierten kaum noch Hoffnung. Fürstenhagen startete mit drei Niederlagen ins Jahr 2018 und geriet zuletzt bei Tabellenführer Sandershausen mit 9:0 unter die Räder. Dahinter rangieren Immenhausen und Wattenbach immer noch mit einer einstelligen Punktzahl und der Abstand zum rettenden Ufer ist mittlerweile so groß, dass selbst kühnste Optimisten nicht mehr an ein Wunder für die Teams hoffen. Beide Teams werden kommende Serie relativ sicher in der Kreisoberliga antreten müssen, Wattenbach dann unter neuen Namen, man schließt sich mit der TSG Wellerode zur SG Söhre zusammen.

Die aktuelle Tabelle (Stand 12.03.2018):


07.03.2018 - Wochenendvorschau

Samstag, 10.03.2018

13:30 Uhr C-Junioren – JSG Lossetal Lichtenau

15:00 Uhr Alt Herren – (Gegner noch offen)

17:00 Uhr Frauen – SV Seigertshausen

Sonntag, 11.03.2018

11:00 Uhr B1-Junioren – JSG Fuldatal

 

Spielvorschau 1. Mannschaft - Auswärtsspiel Reichensachsen:

Nach der Pflicht kommt die Kür - diese bekannte Redewendung kann man gut für die anstehende Partie der ersten Mannschaft am kommenden Sonntag verwenden. Nach dem Pflichterfolg gegen Abstiegskandidat TSG Fürstenhagen reist man nun zum SV Reichensachsen, dem aktuellen Tabellendritten der Gruppenliga Kassel. Die letzten sechs Pflichtspiele in 2017 konnte der SVR allesamt für sich entscheiden und damit ein kleines Polster auf das danach folgende Tabellenmittelfeld aneignen. Das Hinspiel ging nach intensiven 90 Minuten im letzten Moment leider mit 0:1 verloren, daher hat man auch hier etwas gut zu machen. Wie schon in der vergangenen Serie reisen unsere Spieler dort per Reisebus an, interessierte Zuschauer können sich wie gewohnt selbstverständlich anschließen. Abfahrt am Stadion Am Park ist um 13:15 Uhr, Anmeldungen nehmen Marc Weltmann (0162-2138521) oder Matthias Schmelz (0172-4633213) gern entgegen.


04.03.2018 - Rückrundenauftakt geglückt

TSV Heiligenrode - TSG Fürstenhagen 3:1 (2:1)

Die wetterabhängige, teils mit HFV-Spielverbot vom 26.02. - 01.03.18 belegte Winterpause ist vorbei, es beginnt nun das Restprogramm der Meisterschaftsrunde. Auf dem heimischen Kunstrasenplatz hat der TSV unter dem neuen Trainer Marco Burghardt die Favoritenrolle inne und will seine Heimstärke gleich zu Beginn der Serie unter Beweis stellen. Nach dem Trainerwechsel in Fürstenhagen ist trotzdem nicht viel passiert, die Mannschaft rangiert auf dem ersten Abstiegsplatz, sollte aber auf keinen Fall auf die leichte Schulter genommen werden. Wichtig ist für die gastgebenden Heiligenröder allemal der uneigennützige Spieleinsatz des gesamten Teams. Es war alles gerichtet, das Wetter spielte mit und die Heimmannschaft hat die ersten Punkte eingefahren. Die nach der Winterpause vorhandene kämpferische Einstellung gegen einen unbequemen Kontrahenten war letztlich ausschlaggebend, den Erfolg zu sichern. Das Ergebnis in Grenzen halten konnte Spielpartner Fürstenhagen deshalb, da die Akteure des Platzvereins im zweiten Durchgang die Chancenverwertung teilweise überhastet vermissen ließen. Der Begegnung den Stempel aufdrücken gelang allerdings nicht gleich - ganz im Gegenteil: Die spielstarke linke Seite der Gastmannschaft setzte sich fließend vorbei am aufgerückten Innenabwehrbereich unserer Elf und brachten das Leder unbeirrt in der 10. Min. zum 0:1-Führungstor im Kasten unter. Der Gegner hatte dann spielerisch etwas zu bieten, wenn ihre „Topseite“ Glanzpunkte setzen konnte. Im Laufe der Auseinandersetzung bekam die Deckungsreihe vor dem ohne Fehl und Tadel agierenden Torwart Markus Frank die gegnerischen Angreifer aber immer besser in den Griff. Der mit nach vorn in den Strafraum gerückte Michael Gerber hatte genau die Position. um den Freistoß von Dennis Joedecke in der 17. Min. per Kopfball zum 1:1 Ausgleich zu verwerten. Der Grundstein zum gefälligen Kombinationsspiel war gelegt, aber die eifrigen Gäste waren nicht gewillt Boden frei zu geben, die Freiheit musste erarbeitet werden. Als dann in der 43. Min. Frederic Siebold seinen Torinstinkt unter Beweis stellte und nach Vorarbeit von Christian Rümenap abstaubte, führte die Mannschaft zur Halbzeit mit 2:1. Der Vorteil lag auf Seite der Hausherren und es gab in der zweiten Halbzeit kein Nachlassen auf der Einsatzebene. Bei einen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr von Timo Fischer wurde die Situation unterschätzt und Christian Rümenap schob in der 55. Min. zum verdienten 3:1 den Ball ins Netz.

Fazit: Ein großer, wenn nicht sogar der entscheidende Schritt Richtung Saisonziel Klassenerhalt ist absolviert. Die Gäste, welche aktuell auf dem ersten Abstiegsplatz stehen, sind auf 18 Punkte distanziert.

Aufgebot: M. Frank, M. Kuhnert, M. Gerber, I. Montero-Rodriguez, D. Huy, T. Fischer, F. Siebold, D. Joedecke, J. Hille, D. Bonic, Chr. Rümenap, D. Greger, B. Özdemir, P. Matuzovic, Y. Damm, 2. Tw. M. Kubitzek

 

TSV Heiligenrode II - AnadoluSpor Baunatal 1:2 (1:2)

Da war mehr möglich! Gegen den neuen Tabellenführer der Kreisliga A Kassel Gruppe 1 unterlag unsere Zweite am Sonntag knapp mit 1:2. Beide Teams traten enorm ersatzgeschwächt an, so standen in unserem 13-Mann Kader vier Spieler aus der A-Jugend und zwei aus der Alt-Herren. In der 19. Minute ein folgenschwerer Fehler nach einem Eckball und der Gästeangreifer konnte zum 0:1 einschieben. Nach 23 Minuten sah Anton Bitner aufgrund einer Notbremse die rote Karte, der folgende (sehenswerte) Freistoß besorgte das 0:2. Unser Team steckte nicht auf und kam noch vor der Halbzeit durch Louis Vogler zum 1:2 Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte war das TSV-Team sichtlich bemüht den Ausgleich zu erzielen, hochkarätige Torchancen blieben allerdings Mangelware und so stand am Ende ein etwas glücklicher, aber nicht unverdienter, Sieg für unsere Gäste.

Aufgebot: Y. Kleinschmidt, M. Ebner, A. Bitner, D. Eisenträger, Chr. Brandt, K. Freimann, T. Gude, O. Öztürk, P. Matuzovic, F. Just, L. Vogler, S. Wenzel, M. Schmelz

 


01.03.2018 - Vorschau

Es geht wieder los! Die ersten Pflichtspiele finden am kommenden Wochenende statt, es geht wieder um Punkte:

Samstag, 03.03.2018

17:00 Uhr Frauen – TSV Gut Heil Haddamar

Sonntag, 04.03.2018

11:00 Uhr B-Junioren – JSG Nieste/Staufenberg

13:00 Uhr 2. Herren – Anadoluspor Baunatal

15:00 Uhr 1. Herren – TSG Fürstenhagen

Spielvorschau 1. Mannschaft:

Die Winterpause hat ein Ende, der Serienspielbetrieb geht endlich wieder weiter. Am Sonntag gastiert Abstiegskandidat TSG Fürstenhagen im heimischen Stadion Am Park auf unserem Kunstrasenplatz. Die Gäste starteten bereits am vergangenen Wochenende in die Pflichtspiele und kamen beim OSC Vellmar II mit 7:1 unter die Räder. Dabei brachen sie in den letzten zwanzig Minuten bei einem Mann weniger ein, nach gelb-roter Karte musste Spielmacher Dennis Schanze vorzeitig duschen. Mit elf erreichten Punkten im Kalenderjahr 2017 befindet man sich auf dem drittletzten Tabellenrang und damit in akuter Abstiegsgefahr. Auch ein erster Trainerwechsel im Spätherbst brachte keine Wende, seit der Wintervorbereitung ist nun mit Volker Reinhardt ein in der Region eher unbekannter Name als Cheftrainer am Ruder. Das Hinspiel in Fürstenhagen ging für unseren TSV nach desolater Leistung mit 3:1 verloren, diese Scharte möchte man natürlich wett machen. Ebenso soll natürlich der Einstand für unseren neuen Coach Marco Burghardt gelingen. Anpfiff ist am Sonntag um 15:00 Uhr, über zahlreiche Zuschauer freuen sich wie immer alle Beteiligten!

 

Hinweis zum Auswärtsspiel in Reichensachsen:

Kommende Woche Sonntag, 11.03. gastiert unsere 1. Mannschaft beim SV Reichensachsen. Wie schon in der vergangenen Serie reisen unsere Spieler dort per Reisebus an. Interessierte Zuschauer können sich wie gewohnt selbstverständlich anschließen. Abfahrt am Stadion Am Park ist um 13:15 Uhr, Anmeldungen nehmen Marc Weltmann (0162-2138521) oder Matthias Schmelz (0172-4633213) gern entgegen.

Link zur Anmeldung zum TSV Heiligenrode Fußballcamp mit Real Madrid

Königliche Fußballschule auch 2019 in Heiligenrode – jetzt anmelden & vergünstigte Teilnahmegebühr sichern

Nach dem erfolgreichen Start in 2018 freut sich der TSV 1892 Heiligenrode e.V. mitteilen zu können, dass die „Fundación Real Madrid Clinic“, die Jugendfußballschule der Königlichen, in den hessischen Osterferien vom 23.-26.04.2019 wieder in Niestetal im Stadion Am Park Heiligenrode zu Gast sein wird. Neben Altbewährtem erwarten dich viele neue Highlights, neuste Technik und jede Menge Spaß.

Du bist fest entschlossen, deine Skills weiter zu verbessern? Dann sicher dir jetzt deinen Platz!


Der TSV Heiligenrode auf Facebook
Der TSV Heiligenrode auf FuPa.net