News

Wochenendvorschau

Hauptsächlich unsere kleinsten Kicker sind kommendes Wochenende im heimischen Stadion "Am Park" im Einsatz. Folgende Spiele können verfolgt werden:

 

Samstag, 28.05.

10:00 Uhr G-Junioren – JSG Süsterfeld/Oberzwehren

11:00 Uhr F2-Junioren – JSG Ahnatal

12:00 Uhr E2-Junioren – JSG FSV Kassel/Tuspo Waldau II

13:00 Uhr E1-Junioren – JSG Süsterfeld/Oberzwehren

 

Sonntag, 29.05.

13:00 Uhr 2. Mannschaft – FSV Kassel


25.05.2016 - D-Jugend Kreispokalfinale

KSV Hessen Kassel - TSV Heiligenrode

Am Fronleichnamsdonnerstag, den 26.05.2016 stehen unsere D1-Junioren im Finale um den diesjährigen Kreispokal und treffen dort auf keinen geringeren als den KSV Hessen Kassel. Der Finaleinzug war etwas kurios, denn das Halbfinale gegen den KSV Baunatal ging eigentlich verloren. Jedoch setzte der KSV Baunatal zu viele Spieler ein, sodass die Partie im Nachgang für den TSV gewertet wurde. Nun besteht also die Möglichkeit, den Kreispokaltitel nach Heiligenrode zu holen. Dafür bittet die Mannschaft um zahlreiche und lautstarke Unterstützung! Anpfiff der Partie ist um 14:15 Uhr im Kaufunger Lossetalstadion. 


22.05.2016 - Niederlage im Topspiel: Aufstiegsrunde trotzdem sicher erreicht

Senioren - Kreisoberliga Kassel vom 22.05.2016

TSV Heiligenrode - SV Kaufungen 2:4 (1:2)

Als frisch gebackener Meister der Kreisoberliga Kassel stellte sich Nachbar Kaufungen im Heiligenröder Stadion vor. Die nicht einfache Ausgangslage für den TSV Heiligenrode ist klar, sie lautete den einen noch fehlenden Punkt zur Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur Gruppenliga im Spitzenduell der Liga zu erreichen. Die SVK Meistermannschaft setzte sich kontinuierlich im Verlauf der Saison durch konstante Leistungen erheblich von der übrigen Konkurrenz ab, der TSV/H hatte als Tabellenzweiter schon mit den zwei Niederlagen Ende des Kalenderjahres 2015 den Anschluss verloren. In diesem wichtigen Match wurde unsere Elf mal wieder mit Verletzungssorgen konfrontiert: Trainer Carsten Umbach standen Philipp Henkel, Dennis Joedecke und Daniel Otto nicht zur Verfügung; mit Darko Bonic, Bilgin Özdemir und Sebastian Röder gingen drei Spieler angeschlagen in die Partie. Darüber hinaus musste in der Halbzeitpause Torwart Mathias Scheller passen, er wurde im Anschluss von Martin Kubitzek würdig vertreten. Darko Bonic konnte ebenfalls nicht weiter spielen und wurde durch Oliver Stöhr ersetzt, die schleichende Verletzungsmisere der gesamten Saison war an diesem Tag allgegenwärtig.

 

Ohne langes Abtasten diktierten die Platzherren zu Beginn den Spielablauf, die schnelle brandgefährliche Mittelfeldachse des Gegners wurde bereits vor dem Strafraum erfolgreich gestellt. Das 0:1 Führungstor in der 11. Min. durch den Kopfballtreffer von Sebastian Röder dokumentierte den bisherigen Spielablauf. Im weiteren Geschehen steigerten die Gäste ihr spielerisches Niveau aber elegant. Die Begegnung lief auf vollen Touren und wurde zu keiner Zeit langweilig, die zahlreichen Zuschauer auf der vollbesetzten Tribüne freuten sich über die von beiden Mannschaften im fairen Wettstreit gebotenen Aktionen. Mit langen Bällen über die Außenbahnen wurde der SVK mit zunehmender Spielzeit immer gefährlicher und die schnellen Angreifer baten die TSV-Abwehr ein ums andere Mal zum Sprintduell. Nach solch einem Duell ein folgenschwerer unglücklicher Zweikampfverlust, den sich SVK-Angreifer Schöttner nicht nehmen ließ und den Ball in der 38.Min. zum 1:1 Ausgleich in die lange Ecke spitzelte. Durch ein getretenes Luftloch im mittleren Abwehrbereich konnte die Gastmannschaft in der 42. Min. allein auf Torhüter Mathias Scheller zulaufen und die 1:2 Halbzeitführung erzielen. Die Partie war nun nach zwei Unebenheiten im Abwehrbereich in nur vier Minuten gedreht. Dank dem überragenden Offensivbereich der gekonnt immer wieder für Entlastung zuständig war und seine permanente Gefährlichkeit in jeder Situation aufblitzen ließ, war der Kontrahent aus Kaufungen im zweiten Durchgang tonangebend. In der 61. Min. bahnte sich eine gewisse Vorentscheidung an, als Rene Pritsch das 1:3 für die Gäste erzielen konnte. Postwendend aber brachte Oliver Stöhr in der 63. Min. seine Farben zum 2:3 wieder auf Kurs. Die Hausherren öffneten in der Schlussphase die Abwehrlinie, wollten den Ausgleich erzielen und gaben so dem Gast immer wieder Anlass zum Gegenstoß, welcher seine Kontermöglichkeiten aber nur mangelhaft nutzte. In der 90. Minute gab es noch die Chance zum Ausgleich, der Abschluss von Verteidiger Manuel Schanz landetet allerdings in den Armen von SVK-Torhüter Bartuli, welcher einen erneuten Konter einleitete, der zum 2:4 Endstand abgeschlossen wurde.

 

Torschützen: 1:0 Sebastian Röder (10. Min.), 2:3 Oliver Stöhr (64. Min.).

 

Aufgebot: Scheller, Schanz, Montero-Rodriguez, Lamsbach, Eisenträger, Özdemir, Siebold, Fischer, Röder, Stöhr, Vogler, Caracciolo, Ebner, Donner, Kubitzek (2. Tw.)