AKTUELLES

13.04.2014 - 6 Punkte in den Eichwald-Derbys

 

Kreisoberliga Kassel

TSV Heiligenrode - VfB Viktoria Bettenhausen   3:1 (3:1)

Keine Nachbarschaftshilfe!

Der heutige Spielpartner VFB Bettenhausen ist im Verlauf der Saison durch sicher nicht eingeplante Niederlagen in die Abstiegszone der Tabelle gerutscht. Trotz des momentanen nicht gerade moderaten Abschneiden des Nachbarn muss der TSV/H mit einer konzentrierten, selbstbewussten Leistung aufwarten um zum Erfolg zu gelangen. Dass die Mannschaft die Spielgestaltung von Beginn an übernommen hat und auch in der Lage dazu ist, versteht sich von selbst. Da sich die Verletztenliste um Marcel Lamsbach und Nico Radler erweitert hat, musste Trainer Mike Hoffmann umstellen. Nach einer kurzen Abtastzeit wurden die Aktionen der Gastgeber zielstrebiger. Als Timo Fischer in der 11. Min. im Strafraum zu Fall gebracht wurde erkannte der Schiedsrichter auf Elfmeter, den Dennis Joedecke zum 1:0 Führungstor verwandelte. Die Freude über die Führung dauerte nur 3 Minuten an, nach einem Foulspiel an der Torauslinie und der daraus resultierenden Freistoßflanke landete beim am höchsten springenden Kopfballschützen, dem der 1:1 Ausgleich für die Gäste gelang. Der über weite Strecken der Begegnung eifrigen Gastmannschaft gab der Treffer mehr Sicherheit, von einer aufkommenden Derbystimmung konnte allerdings keine Rede sein. Schnelle Ballpassagen aus dem Mittelfeld zumeist vorbereitet von Dennis Joedecke oder Marcel Kuhnert brachten Gefährlichkeit in den Strafraum des Gegners. Eine Standardsituation in Form eines Eckballs, von Dennis Joedecke in der 24. Min. getreten, wurde durch einen platzierten Kopfball von Philipp Henkel zur Erzielung des 2:1 genutzt. Die Angriffsmaschine hatte nun volle Touren erreicht, dass Spielgeschehen verlagerte sich immer mehr in die Hälfte des VFB Viktoria. Manuel Schanz zog in der 27. Min. aus Distanz ab und der abgefälschte Schuss zischte zum 3:1 ins Netz. Dass der Spielendstand damit bereits fest stand, konnte niemand vorhersagen. Im zweiten Durchgang gab es ganz wenig Strafraumszenen, überwiegend spielte die Partie sich im Mittelfeld ab und zum Ende verflachte die Auseinandersetzung auf Null.

Fazit: Das Positive, Gewinner im Derby & drei Punkte eingefahren! Erkenntnis ist aber auch, dass die lange Verletztenliste und nicht zur Verfügung stehende Akteure den Kader zu sehr schwächen um konstante Leistungen zu erzielen.

Aufgebot: M.Zuschlag, K.Dittrich, M.Schanz, A.Bitner, M.Kuhnert, L.Beqa, T.Fischer, P.Henkel, N.Wagner, D.Joedecke, A.Herbst, D.Eisenträger, Th.Donner, M.Röllig, 2.Tw. B.Scherb

 

Kreisliga A Kassel, Gruppe 1

TSV Heiligenrode II - VfB Viktoria Bettenhausen II   5:2 (2:2)

Klassenerhalt endgültig gesichert

Am vergangenen Sonntag trat unsere zweite Mannschaft im heimischen Stadion gegen die Reserve des VfB Viktoria Bettenhausen an. Der aktuell Tallenletzte der Kreisliga A sollte unbedingt bezwungen werden um rechnerisch den Klassenerhalt endgültig zu sichern.

In den ersten Minuten konnte unsere Mannschaft die Gäste aus Kassel unter Druck setzen und kam so zu einigen sehr guten Möglichkeiten. Nach 22 Minuten konnte dann "endlich" Sebastian Wenzel eine dieser Chancen nutzen und die 1 – 0 Führung erzielen. Im Anschluss an das Führungstor machten unsere Jungs den gleichen Fehler wie in der Vorwoche und ließen den Gegner kombinieren, der dann auch zu Torchancen kam und kurz vor der Pause per Doppelschlag mit 1:2 in Führung ging. Per Handelfmeter gelang es dann noch Sascha Nolte in der 44. Minute den 2:2 Halbzeitstand heraus zu schießen. Die zweiten 45 Minuten mussten besser werden und wurden sie dann auch. Im Verlauf der zweiten Hälfte konnten die Grün/Weißen immer mehr die Kontrolle im Spiel zurück gewinnen. Es wurden sich erneut Torchancen erarbeitet und Marco Haase (76.), Simon Müller (83.) sowie Louis Vogler (86.) sorgten für den letztlich verdienten Erfolg.

Fazit: Mit nun 28 Punkten wird die Reserve des TSV auch in der nächsten Spielzeit in der Kreisliga A antreten, dafür Kompliment und Lob an die Truppe. Jetzt geht es darum in den verbleibenden 5 Partien den einstelligen Tabellenplatz zu halten und sich eventuell noch zu verbessern.

Aufgebot: B.Scherb, Chr.Bachmann, M.Götte, Chr.Scheller, M.Burghardt, T.Euler, M.Röllig, S.Nolte, M.Haase, L.Vogler, S.Wenzel, L.Bittner, R.Lamsbach, S.Müller, 2.Tw. M.von Wolff

07.04.2014 - Erneutes Unentschieden am Sonntag

 

Kreisoberliga Kassel, 06.04.2014

TSV Heiligenrode - TSV Rothwesten II   3:3 (3:2)

Punkteteilung!

Die Erfahrung zeigt, dass eine Reserve-Mannschaft ist im Vorfeld der Partie hinsichtlich Spielbeschaffenheit/Stärke nur schwer einzuschätzen ist, da erst am Spieltag das endgültige Aufgebot klar ist und so bekannt ist wer aus dem Verbandsligakader eventuell hinzustößt. Die Heimelf war motiviert und bestrebt die spielerische Linie der zweiten Spielhälfte des vergangenem Meisterschaftsspieles fortzuführen bzw. weiter zu forcieren um die drei Punkte einzufahren. Die Begegnung war gerade 3 Minuten alt, da lag der Ball im TSV Netz zum 0:1 Führungstreffer für die Gäste. Eine strittige, zu Gunsten der Rothwestener ausgefallene Entscheidung (war der Ball bei der Ballannahme im Seitenaus?), lies unsere Abwehr zögern, die direkte Vorlage landete beim Torschützen, der mit einem flachen Aufsetzer ins lange Toreck auch Torhüter Marcel Zuschlag überraschte. Drei-vier Akteure der Gastmannschaft, die schon mehrfach Verbandsligaluft geschnuppert haben, gaben den Rhythmus an und ihrem Spiel die nötigen Konturen. Den Gastgebern wurde durch den frühen Gegentreffer der Anfangselan genommen, hinzu kam einiges Pech bei entscheidenden Situationen. So in der 27. Min., als ein abgefälschter Schuss über Keeper Marcel Zuschlag zum 0:2 im Tor landete. Das zweite, eher vermeidbare, Gegentor in diesem Spiel. Den Rückstand steckten die Grün/Weißen mit einer gesunden Moral einfach weg und kämpften sich zurück ins Spiel. Ein schneller Konter über die linke Seite und Dennis Joedecke besorgte den 1:2 Anschlusstreffer in der 37. Minute. Ball und Gegner wurden nun einfach laufen gelassen und der Erfolg stellte sich ein: Mit dem zweiten Versuch gelang Marcel Lamsbach auf Pass von Dennis Joedecke der 2:2 Ausgleich in der 41. Minute. Den sehr guten Lauf der letzten 10 Minuten nutzt die Heimmannschaft rigoros aus, das 3:2 Führungstor durch Nico Radler in der 44. Min. ist der Umbruch nach einem fast aussichtslosen Rückstand. Den verletzungsbedingten Ausfall der Aktivposten Marcel Lamsbach und Nico Radler im Verlauf des zweiten Durchgang konnte die Mannschaft nicht kompensieren. Der Gegner ließ trotz des Rückstandes nicht locker und attackierte weiter. Durch das spieltechnische Übergewicht im Mittelfeld wurden elementare Vorteile verschafft und der heimische TSV in Bedrängnis gebracht. 49. Min. M.Zuschlag rettet in letzter Sekunde, 58. Min. im TSV/H Fünfmeterraum schießen sich zwei TSV/R Angriffsspieler an, 68. Min. Zweikampfverlust an der rechten Torauslinie, die anschließende Flanke landet beim völlig frei vor dem Tor stehenden Kopfballschützen, der keine Mühe hat den 3:3 Ausgleich zu erzielen. Nach einer Grätsche im Strafraum zögert der Schiri nicht und zeigt auf den Punkt, den fälligen Foulelfmeter setzt der Rothwestener Schütze in der 68. Min. neben das Gehäuse. Glück für die Gastgeber in diesem Moment, dass der zweifelhafte Strafstoß verschossen wurde, sehr viel Pech aber dann im Anschluss bei hochkarätigen Möglichkeiten. Drei Tore in der letzten Viertelstunde hätten fallen können, wenn nicht sogar müssen, aber die Platzherren besaßen nicht mehr die notwendige Übersicht, Nervosität hatte Einzug gehalten.

Aufgebot: M.Zuschlag, K.Dittrich, M.Schanz, A.Bitner, Th.Donner, M.Lamsbach, M.Kuhnert, P.Henkel, T.Fischer, D.Joedecke, N.Radler, A.Herbst, N.Wagner, D.Eisenträger, 2.Tw. B.Scherb